Alte-Handys

Telefónica Deutschland zeigt, was sie unter unternehmerischer Verantwortung in Zeiten der Digitalisierung versteht und stellt einige Schwerpunkte ihrer Corporate Responsibility Strategie vor. Ein großer und wichtiger Bereich ist dabei das Thema Umweltschutz. Das Ziel von Telefónica Deutschland ist es, die Umweltauswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit zu verringern und das Bewusstsein dafür zu schaffen, was jeder Einzelne zum Schutz unseres Planeten beitragen kann. Zum Beispiel: Hardware verantwortungsvoll entsorgen. Ein Thema, das Telefónica Deutschland mit Recycling-Programmen unterstützt.

Nicht mehr nutzbare IT-Geräte übergibt Telefónica Deutschland der gemeinnützigen GmbH AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung). Die AfB garantiert die zertifizierte Löschung der Festplatten, reinigt die Geräte und verkauft sie mit einer Garantie von mindestens zwölf Monaten weiter. Funktionsuntüchtige Hardware wird fachgerecht entsorgt.

Handyrecycling-1280x720Nach demselben Muster arbeitet auch das Handyrecycling-Programm der Telefónica Deutschland, das 2015 neu aufgesetzt wurde. Im Berichtsjahr sammelte die Telefónica Deutschland 45.812 Althandys ein. Davon gingen 40.429 Althandys ins Recycling und 5.383 in die Wiedervermarktung. Im Jahr 2016 werden wieder mindestens genauso viele Althandys eingesammelt. Für jedes eingegangene Gerät unterstützt das Unternehmen den Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) mit einem Geldbetrag zur Renaturierung der Unteren Havel.

Digitale Daten statt Papierberge

Die voranschreitende Digitalisierung hilft dabei, wertvolle Ressourcen zu schonen. So versendet Telefónica Deutschland Dokumente wie Kundenanschreiben bevorzugt in papierloser Form via E-Mail. Auch der Anteil von Online-Kundenrechnungen beträgt über 90 %. Insgesamt hat das Unternehmen – etwa durch den Austausch alter Drucker – seit 2010 in Deutschland über 60% Papier eingespart. Während Telefónica Deutschland im Jahr 2010 noch 1.817 Tonnen Papier verbrauchte, waren es 2015 nur noch rund 700 Tonnen für das zusammengeführte Unternehmen. Überdies verwendet Telefónica Deutschland seit 2014 an allen Bürostandorten (ohne E-Plus Gruppe) mit „Blauer Engel“ zertifiziertes Recyclingpapier. Umweltfreundliche Papiertüten ersetzen bereits seit 2013 Plastiktüten in den O2 Shops.

Ökologisch verträgliche Netzwerkkonsolidierung

Infolge des Zusammenschlusses von Telefónica Deutschland und der E-Plus Gruppe kann das Unternehmen bis 2018 mehrere Tausend Basisstationen abbauen. Bei dieser Netzwerkkonsolidierung achtet Telefónica Deutschland auf die Wiederverwertung von Wertstoffen und arbeitet ausschließlich mit zertifizierten Abfallmanagement-Unternehmen zusammen.

Weitere Informationen

Handyrecycling: Gemeinsam für mehr Umweltschutz
YouTube: So entsorgst du dein altes Smartphone
Im O2 Concept Store in Berlin wurde das Thema Handyrecycling unseren Kunden näher gebracht.
Unter www.telefonica.de/verantwortung steht der CR-Report 2015 der Telefónica Deutschland Group zur Verfügung. An gleicher Stelle sind zudem aktuelle Informationen rund um das Thema Corporate Responsibility bei der Telefónica Deutschland zu finden.

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv