V.l.n.r.: Julius van de Laar, Douglas Rivers und Brent Goff, Foto: Henrik Andree

V.l.n.r.: Julius van de Laar, Douglas Rivers und Brent Goff, Foto: Henrik Andree

Big Data und die Analyse großer Datenmengen treiben Innovationen voran. Sie verändern die Art und Weise, wie wir leben und die Welt wahrnehmen. Dass diese Entwicklung auch den politischen Wahlkampf betrifft, zeigte Präsident Barack Obama eindrucksvoll in seinen Wahlkämpfen sowie der Einsatz von sogenannten Social Bots vor dem Brexit. Doch was bedeutet die Digitalisierung unseres Lebens konkret für unsere politische Meinungsbildung?

Hilft Big Data, Wähler besser zu verstehen? Sind Social Media die Waffe gegen Politikverdrossenheit? Antworten suchten das Telefónica BASECAMP gemeinsam mit der American Academy in Berlin in der vergangenen Ausgabe von Digital Masterminds. Moderiert von Deutsche Welle News Anchor Brent Goff debattierten Douglas Rivers, Stanford-Professor und Chief Scientist bei YouGov, und Julius van de Laar, Kampagnenexperte und Wählermobilisierer unter Barack Obama, mit dem Publikum.

Weitere Informationen zur Veranstaltung:
Douglas Rivers und Julius van de Laar beim Digital Masterminds im Telefónica BASECAMP in Berlin

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv