future-work-telefonica-berlin-wired-0018-1280x720

Künstliche Intelligenz ist hilfreich für die Menschen und schafft sogar neue Jobs. Das zeigte am Dienstag unsere Veranstaltung future.work: Wie die künstliche Intelligenz unsere Arbeitswelt revolutioniert, die wir im Telefónica BASECAMP zusammen mit der deutschen Ausgabe des WIRED-Magazins organisiert hatten.

Das Thema wird momentan überall heiß diskutiert: Der Spiegel machte es zum Aufmacher, die Technik-Presse schreibt immer wieder darüber und die ARD startet am Sonntag sogar eine Themenwoche, bei der ihre Sender deutschlandweit in Radio und Fernsehen darüber berichten. Selbst der US-Präsident Barack Obama schaltete sich schon in die Debatte ein.

Deshalb war am Dienstag die Diskussion im Telefónica BASECAMP besonders interessant. Es ging vor allem um die Frage, ob menschliche Arbeit durch den Einsatz von Robotern und künstlicher Intelligenz (KI) überflüssig wird – oder ob vielleicht sogar mehr Jobs dadurch entstehen. Und die Antworten darauf fielen überraschend positiv aus. Das bemerkt auch der Artikel im Heise-Newsticker über den Abend, bei dem das Telefónica BASECAMP wieder bis zum letzten Stehplatz voll war. Der Moderator Lars Gaede hatte die Debatte mit seinen interessanten Fragen sofort in Schwung gebracht und den Bericht über die ganze Veranstaltung gibt es wieder im Blog vom Telefónica BASECAMP.

Kurz zusammengefasst: Impressionen der Veranstaltung am 25.10.2016

Weitere Informationen:

Telefónica BASECAMP: Website | Arbeit 4.0 | future.work | Digital Masterminds
future.work: Künstliche Intelligenz demokratisiert das Expertenwissen (BASECAMP-Blog)
Fotos: Henrik Andree | Videos: Egon Huschitt | Social Media: Compose Relations

Abonnieren
Blogbeiträge per E-Mail
Blog-Archiv