logo-telefonica-germany-next-gmbh-1280x720

Telefónica Deutschland treibt den Ausbau der strategischen Wachstumsfelder „Advanced Data Analytics“ und „Internet of Things“ voran. Das Unternehmen bündelt die Aktivitäten in der neu gegründeten Telefónica Germany NEXT GmbH mit Sitz in Berlin. Die Leitung übernimmt ab 1. Januar 2017 Nicolaus Gollwitzer. Die neue Gesellschaft wird eigenständig und unternehmerisch am Markt agieren und digitale Produkte und Services entwickeln.

„Mit der Gründung der Telefónica NEXT treiben wir unsere datenbasierten Wachstumsfelder voran. Dafür haben wir ein starkes Management-Team gefunden. Für die erfolgreiche Transformation von Telefónica Deutschland zur OnLife Telco ist es wichtig, die Stärken von Start-ups mit denen eines Konzerns zu verbinden. Wir gehen mit der neuen Einheit bewusst an den Standort Berlin, wo junge Gründer, Unternehmen, Investoren, Wissenschaft und Politik als Gestalter des digitalen Ökosystems aufeinander treffen“, sagt Thorsten Dirks, Vorstandsvorsitzender von Telefónica Deutschland.

  • Fokus auf datengetriebene Wachstumsfelder „Advanced Data Analytics“ und „Internet of Things“
  • Nicolaus Gollwitzer verantwortet neue Gesellschaft ab 2017
  • Telefónica Germany NEXT mit Sitz in Berlin
  • Weiterer wichtiger Schritt in der Transformation zur OnLife Telco
  • Fokus auf datengetriebene Wachstumsfelder

    21438-telefonica-next-mit-logoTelefónica NEXT versteht sich als Partner der Wirtschaft, der anderen Unternehmen Lösungen bietet, damit diese die Wachstumschancen der Digitalisierung besser nutzen können. Mit „Advanced Data Analytics“ richtet Telefónica NEXT den Blick auf den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Nutzen, der sich aus der Analyse großer Datenmengen ziehen lässt. Aus der Datenanalyse entstehen in Zukunft neue Lösungen für alle Bereiche des Lebens – von Mobilität und Gesundheit über den privaten Konsum bis zur öffentlichen Verwaltung. Für den deutschen Markt für smarte Datenanalysen wird zwischen 2016 und 2022 ein jährliches Wachstum von fast 30 Prozent erwartet.1)

    Zudem arbeitet Telefónica NEXT an Lösungen für das Internet der Dinge. Die neue Gesellschaft möchte mit der neuen Software-Plattform geeny.io Unternehmen dabei unterstützen, vernetzte Lösungen auch für Endverbraucher anzubieten. Das Internet der Dinge steht vor allem in Bezug auf Konsumentenanwendungen noch am Anfang und verfügt über großes Wachstumspotenzial. So prognostiziert McKinsey ein Wachstum von Smart Devices von 82 Millionen Geräten (2015) auf 183 Millionen bis 2020 in Deutschland.2)

    1) Infoholic research; RnR research, 2) Machina Research, McKinsey Global Institute

    Telefónica NEXT entwickelt umfassende Branchenlösungen, die beide Kompetenzfelder vereinen. Bei allen Produkten und Anwendungen beachtet Telefónica NEXT als 100-prozentige Tochter von Telefónica Deutschland strenge Datenschutzanforderungen und geht oftmals weit darüber hinaus. Denn die Menschen sollen die Hoheit über ihre Daten behalten und ihr digitales Leben souverän gestalten können.

    Erfahrene Geschäftsführung unter der Leitung von Nicolaus Gollwitzer

    nikolaus-gollwitzer-850x478

    Nicolaus Gollwitzer

    Nicolaus Gollwitzer (53), zuvor CEO Vodafone Automotive und Global Head of Telematics bei Vodafone, wird ab dem 1. Januar 2017 als CEO von Telefónica NEXT die Entwicklung und das Wachstum der neuen Gesellschaft verantworten. „In der Vernetzung von Dingen und der smarten Datenanalyse steckt ein riesiges Potenzial für die Gesellschaft und die Wirtschaft. Telefónica NEXT wird Lösungen entwickeln, die die Wirtschaft braucht, um die digitale Transformation erfolgreich zu meistern. Die Voraussetzungen für die neue Gesellschaft sind perfekt: Wir profitieren von den Erfahrungen und vom Netzwerk eines der größten Telekommunikationsunternehmen Europas und können gleichzeitig agil wie ein Start-up agieren.“

    In die Geschäftsführung von Telefónica NEXT wurden zudem vier erfahrene Führungskräfte von Telefónica Deutschland berufen.

    Moritz Diekmann (44) verantwortet das Kompetenzfeld Internet of Things. Er war zuvor bei Telefónica Deutschland für die Value Brands im Bereich B2C zuständig.
    moritz-diekmann-150x100

    Das Kompetenzfeld Advanced Data Analytics übernimmt Florian Marquart (43), der das Thema bereits als Director Digitalization im Bereich Transformation & Integration verantwortete.
    florian-marquart-150x100

    Jens Lappoehn (44), bisher verantwortlich für Transformation & Multichannel-Management sowie Geschäftsführer der Retail GmbH, übernimmt in der neuen Gesellschaft übergreifend die Entwicklung und Vermarktung von Branchenlösungen für Handelsunternehmen aus den Bereichen Advanced Data Analytics und Internet of Things.
    jens-lappoehn-150x100

    Markus Leptien (43) verantwortet im neuen Unternehmen den Bereich Informationstechnologie. Er bleibt dabei weiterhin Director Digital Interaction & Service Integration bei Telefónica Deutschland.
    markus-leptien-150x100

    Weitere Informationen

    Kompetenzfelder der Telefónica Germany NEXT GmbH: Daten und Vernetzung – Die Chancen der Telefónica NEXT
    Advanced Data Analytics: Wie aus Big Data Lösungen für die Zukunft werden

    Ein Pingback:

    1. www.pearltrees.com: Telefonica Deutschland | Pearltrees
    Abonnieren
    Blogbeiträge per E-Mail
    Blog-Archiv