169270562-frau-smartphone-1280x720

Das mobile Bezahlen per Handyrechnung ist schnell, praktisch und einfach – und daher bei vielen Kunden im Alltag beliebt. Denn damit können sie online bequem Apps, Spiele, Musik, eBooks, Filme, Tickets und vieles mehr kaufen und ohne Registrierung einfach über die monatliche Mobilfunkrechnung oder ihr Prepaid-Guthaben bezahlen. Für die Sicherheit beim mobilen Bezahlen setzt sich Telefónica Deutschland konsequent ein und sorgt auch bei Angeboten von Drittanbietern für Transparenz: So führte das Unternehmen mit dem Redirect-Verfahren bereits im Juni vergangenen Jahres einen bindenden Prozess ein, der Kunden vor Missbrauch und ungewollten Käufen schützt. Damit ist bei Telefónica Deutschland schon jetzt Standard, was der Bundestag voraussichtlich heute verpflichtend für alle Mobilfunkanbieter per Gesetz verabschieden wird.

Sicherheit und Transparenz stehen für Telefónica Deutschland beim mobilen Bezahlen an erster Stelle: Mit dem sogenannten Redirect-Verfahren hat das Unternehmen einen Prozess für die Abrechnung von Drittanbieterdiensten eingeführt, der Kunden vor möglichen Missbrauchsgefahren schützt. Dieser Prozess hat sich bereits bewährt: Im Vergleich von 2016 zu 2015 hat das Unternehmen deutlich weniger Beschwerdefälle registriert.

Redirect – So funktioniert’s

Das Redirect-Verfahren verpflichtet alle Drittanbieter dazu, einem transparenten Bezahlprozess zu folgen. Dabei wird der Kunde vor Abschluss eines Einkaufs auf eine eigene O2 Webseite weitergeleitet und dort aufgefordert, die Bezahlung via Handyrechnung noch einmal ausdrücklich zu bestätigen. Die Zahlung kann er dann z.B. durch Anklicken eines Links, durch Eingabe einer TAN oder durch eine SMS autorisieren. Bestätigt der Kunde den Kauf nicht, wird die Bestellung storniert. So stellt das Verfahren sicher, dass Nutzer nicht versehentlich einen Kauf abschließen.

„Clean Market Initiative“: Qualitätsoffensive rund um das mobile Bezahlen

Telefónica Deutschland ist Mitglied in der sogenannten „Clean Market Initiative“. Dieser Arbeitskreis aller Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland setzt sich für die Schaffung und Weiterentwicklung einheitlicher Qualitätsstandards rund um das Thema mobiles Bezahlen ein. Als eines der Gründungsmitglieder dieser Qualitätsoffensive ist Telefónica Deutschland bestrebt, den Markt für mobile Mehrwertdienste noch kundenfreundlicher zu gestalten.

Ziel ist es, den Verbraucherschutz durch transparente Angebote, eindeutiges Vertragsmanagement und die Vermeidung von Kostenfallen im mobilen Internet nachhaltig zu stärken.

Maximaler Schutz, maximale Flexibilität: Drittanbietersperre bei O2

Kunden, die sich näher über das Bezahlen per Mobilfunkrechnung informieren möchten, können eine persönliche Beratung über den Kundenservice von O2 wahrnehmen oder die eigens eingerichtete O2 Informationsseite besuchen. Dort sind auch alle Informationen zur Möglichkeit einer Drittanbietersperre hinterlegt, bei deren Einrichtung Telefónica den Kunden maximale Flexibilität ermöglicht: So können Kunden eine Gesamtsperre einrichten oder sich für die Sperrung einzelner Kategorien entscheiden, z.B. „Information / Unterhaltung“, „Tickets / Eintrittskarten“, „Charity/Spenden“, „Erotik-Inhalte“ und vieles mehr.

Weitere Informationen

Zahl einfach: Per Handyrechnung

Abonnieren
Blog-Archiv