pixabay-geralt-networks-3017397_1920.jpg

Foto: CC0 1.0, Pixabay User geralt, Bildtitel: netzwerke-internet-sozial / Ausschnitt bearbeitet

Telefónica Deutschland Holding AG, die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und die DZ BANK AG starten heute mit der Vermarktung eines Schuldscheindarlehens mit einem Zielvolumen von 200 Mio. Euro. Bei einer von der LBBW exklusiv vermarkteten Tranche kommt dabei durchgängig Blockchain-Technologie zur Anwendung. Die Transaktion soll erstmals die Leistungsfähigkeit der Blockchain in Kombination mit einem traditionellen Finanzierungsprozess und einer größeren Anzahl von Investoren demonstrieren. Mit dem innovativen Einsatz dieser digitalen Technologie wollen alle Beteiligten die Entwicklung effizienterer und transparenterer Prozesse in der deutschen Wirtschaft vorantreiben.

Mit der Platzierung eines Schuldscheindarlehens geht Telefónica Deutschland einen weiteren Schritt zur Diversifizierung ihrer Finanzierungsstruktur. Die Transaktion verbindet erstmals einen Blockchain-Schuldschein mit der traditionellen Art der Schuldscheinplatzierung. Ein weiteres Novum ist, dass die Blockchain-Finanzierung mit einer größeren Anzahl von Investoren durchgeführt werden soll.

  • Vermarktungsstart für Schuldscheindarlehen mit Zielvolumen von insgesamt 200 Mio. Euro
  • Transaktion kombiniert Blockchain-Tranche mit traditioneller Platzierung von Schuldscheindarlehen
  • Erstmals soll breites Investorenspektrum an Blockchain-Finanzierung teilnehmen
  • Markus Rolle, Finanzvorstand von Telefónica Deutschland: „Mit dieser Transaktion wollen wir zeigen, dass der intelligente Einsatz digitaler Technologie zu effizienteren Prozessen führt.“
  • Karl Manfred Lochner, Unternehmenskundenvorstand bei der LBBW: „Wir untermauern unsere Innovationsführerschaft im Schuldscheingeschäft und entwickeln die Technologie gemeinsam mit unseren Kunden weiter.“

Vorteil der Blockchain: Unmittelbare und sichere Finanztransaktionen

Markus-Rolle-1053-1280x720

Markus Rolle, Finanzvorstand von Telefónica Deutschland

Die Blockchain erlaubt in Echtzeit unmittelbare und sichere Finanztransaktionen. Sämtliche Buchungen werden in Datenblöcken festgehalten und verschlüsselt auf mehreren Servern gespeichert. Diese Technik macht die Finanzgeschäfte nachvollziehbar und verhindert Manipulation.

Bereits im Vorfeld wurde bei interessierten Darlehensgebern die notwendige technische Infrastruktur implementiert. Die für einen Schuldschein erforderlichen regulatorischen Vorgaben werden parallel zur Blockchain-Transaktion erfüllt.

„Mit dieser Transaktion wollen wir zeigen, dass der intelligente Einsatz digitaler Technologie zu effizienteren Prozessen führt“, sagte Markus Rolle, Finanzvorstand von Telefónica Deutschland. „Damit demonstrieren wir einmal mehr unsere Vorreiterrolle in der digitalen Transformation und sammeln wertvolle Erfahrungen für die Anwendung der Blockchain in anderen Unternehmensbereichen.“

Partner LBBW: Innovation im Schuldscheingeschäft

Lochner-Karl-Manfred-1280x720

Karl Manfred Lochner, Unternehmenskundenvorstand der LBBW

„Wir wollen im Schuldscheingeschäft nicht nur Marktführer, sondern auch Innovationsführer sein und dieses Finanzierungsinstrument für Unternehmen und Investoren noch attraktiver machen“, erklärte Karl Manfred Lochner, Unternehmenskundenvorstand der LBBW. „Mit der zweiten Schuldschein-Transaktion über die Blockchain untermauern wir diesen Anspruch. Wir vertiefen unser Wissen und entwickeln die Technologie zusammen mit unseren Kunden weiter.“

Die Blockchain-Tranche des in Euro denominierten Schuldscheindarlehens hat eine Laufzeit von etwas länger als einem Jahr. Die traditionelle Komponente soll voraussichtlich eine Laufzeit von sieben bis 15 Jahren haben.

Weitere Informationen:

Video vom UdL Digital Talk zum Thema “Gesellschaft ohne Geld”: Bitcoin, Blockchain und Co
Weitere Themen bei der LBBW: Digitalisierung
Telefónica Deutschland gestaltet den digitalen Wande: Alle Artikel zum Thema “OnLife Telco

Blog-Archiv
Wir haben die Bestimmungen zum Schutz Ihrer persönlichen Daten neu umgesetzt. Näheres finden sie in unserer Datenschutzerklärung.