TechCity Munich - Photo o2 Tower by Fernanda Vilela

Foto: Fernanda Vilela

Das im Jahr 2016 gestartete „TechCity“-Projekt zur Weiterentwicklung der 4.5G-Technologie brachte in dieser Zeit viele interessante technische Neuerungen hervor. Alle Meilensteine und Innovationen aus dem Projekt hat Telefónica auf einer neuen, eigens dafür gestalteten Website online gestellt.

Auf diesem Info-Hub werden auch zukünftig Informationen aus dem Projekt wie beispielsweise die neuesten Tests und Forschungsergebnisse, gewonnen im Labor oder dem Outdoor-Testnetz, zeitnah veröffentlicht.

Damit die Neuigkeiten für Besucher der Seite schnell auffindbar sind, hat Telefónica die News und Informationen strukturiert, gegliedert und einer der vier Hauptkategorien „Early 5G“, „High Speed Data“, „IoT“ und „Transport Concepts“ zugeordnet.

Telefónica unterteilt Informationen in vier Kategorien

TechCity Munich, Early 5G, High Speed Data, IoT, Transport Concepts

Fotos 1-2: CC0 1.0, Pixabay user geralt / chaitawat, 3: Rysta, 4: Telefónica

So informiert die Kategorie „Early 5G“ unter anderem über neue Antennentechnologien wie Massive MIMO. Derartige Antennentechniken werden mit der Einführung von 5G benötigt, um zusätzliche Anwendungen und Dienste in den Mobilfunknetzen wie 4K-Streaming, Virtual oder Augmented Reality (VR, AR) sowie autonomes Fahren bestmöglich zu unterstützen und auf der Anwenderseite für ein nachhaltiges Kundenerlebnis zu sorgen. Diese Dienste und Technologien stellen ganz neue Anforderungen an das Mobilfunknetz. Sie werden deshalb innerhalb der „TechCity“ im 4.5G-Netz getestet und weiterentwickelt.

Einer der weiteren großen Meilensteine der vergangenen zwei Jahre war die Erhöhung der Datenübertragungsrate von 400 Mbps auf rund 1,7 Gbps im 4.5G-Testnetz. Diese News finden Interessierte daher in der Kategorie „High Speed Data“.

In einer weiteren Kategorie informiert der neue Hub über technische Lösungsansätze zur Virtualisierung des Transportnetzes. Das Transportnetz muss zukünftig nicht nur die hohen Datenvolumen, die bei der Nutzung anspruchsvoller Datendienste wie dem 4K-Videostreaming oder Virtual Reality entstehen, von den Basisstationen zu- und abführen können. Es muss darüber hinaus eine geringe Latenzzeit sicherstellen, wie sie beispielsweise für das autonome Fahren benötigt wird.

Erforscht wird im 4.5G-Testnetz zudem der Sektor Internet of Things (IoT), der laut vieler Experten und Marktforschungsinstitute in den kommenden Jahren eine bedeutende Rolle in der Kommunikationstechnologie spielen wird.

TechCity ebnet Telefónica den Weg zu 5G

Tech City MunichTelefónica Deutschland und Huawei arbeiten seit Frühjahr 2016 an dem gemeinsamen Projekt „TechCity“. Im Zuge dessen haben die beiden Unternehmen ein 4,5G-Pilotnetz im Norden Münchens errichtet, um Anwendungen für das zukünftige 5G-Netz testen zu können. Insgesamt haben die beiden Technologieunternehmen rund um die Telefónica-Zentrale und das Olympiagelände acht Mobilfunkanlagen errichtet, die eine 4,5G-Netzabdeckung für die entsprechende Region liefern. Hier treiben sie die Forschung und Entwicklung verschiedener Anwendungen und Dienste auf dem Weg zum neuen Highspeed-Mobilfunknetz voran.

Das Tech City Labor ermöglicht Huawei und Telefónica eine frühzeitige Anpassung der Netze an die Anforderungen der Zukunft. Denn mit dem künftigen 5G-Standard müssen die Netze zum Beispiel ein Vielfaches der bisher üblichen Datenraten übertragen können. Die aktuellen Entwicklungen im 4,5G-Netz haben ein Ziel: Sie fließen als Erfahrungen in den künftigen Rollout von 5G ein.

Weitere Informationen:

Meilensteine und Innovationen aus dem Projekt TechCity: telefonica.de/techcity

Blog-Archiv