Corporate-Responsibility-Report-2017-deutsch-1280x720

Telefónica Deutschland setzt sich dafür ein, dass Menschen die Errungenschaften der Digitalisierung jederzeit und an jedem Ort nach ihren Wünschen nutzen können. Im gerade veröffentlichten CR-Report zeigt Telefónica Projekte und neue Lösungsansätze, mit denen das Unternehmen den digitalen Wandel nachhaltig gestaltet und seinen Kunden mobile Freiheit bietet.

„Mobile Freiheit bedeutet für uns, dass die Menschen die Hoheit über ihre Daten behalten und ihr digitales Leben souverän gestalten können“, sagt Valentina Daiber, Vorstand Recht und Corporate Affairs bei Telefónica Deutschland. „So legen wir großen Wert darauf, bei allen Produkten und Technologien die strengen Datenschutzanforderungen von Anfang an mitzudenken.“ Ein Beleg dafür ist etwa unser TÜV-zertifizierte Anonymisierungsverfahren, das keinerlei Rückschlüsse auf Personen zulässt. Auch bei der Auswertung von Informationen für statistische Analysen verwendet Telefónica ausschließlich anonymisierte und aggregierte Daten.

Gesellschaftlicher Mehrwert durch nachhaltige Innovationen

Für die Kunden soll das Leben mit den neuen Technologien einfacher, sicherer, gesünder und umweltfreundlicher werden. Ein Schlüssel dafür sind nachhaltige Innovationen, die auf der Analyse großer Datenmengen sowie smarte Geräte und vernetzte Gegenständen beruhen.

Mit „Advanced Data Analytics“ sind schon heute innovative Lösungen in den Bereichen Umweltschutz, Gesundheit und Mobilität möglich, etwa für die gezielte Steuerung der Verkehrsströme in Ballungszentren, um die Luftqualität zu verbessern. Hier engagiert sich Telefónica in vielfältigen, bereits prämierten Projekten mit der Analyse anonymisierter und aggregierter Mobilfunkdaten.

Digitale Teilhabe für alle

ThinkBig-Lab-Theodor-Fliedner-Gymnasium-Duesseldorf-32A7234-1280x720

Jugendliche bei einem Think Big Coding Lab in Düsseldorf

Wichtig ist dem Unternehmen auch, dass alle Menschen ihre persönliche mobile Freiheit entfalten können. So schafft Telefónica beispielsweise mit dem bundesweiten Jugendprogramm Think Big immer wieder neue Teilhabemöglichkeiten und befähigt junge Menschen dazu, sich sicher in der digitalen Welt zu bewegen. Darüber hinaus eröffnet Think Big jungen Menschen neue Chancen, um sich auf digitalem Weg gesellschaftlich zu engagieren.

So unterstützt Think Big 14- bis 25-Jährige dabei, Ideen für eigene soziale Projekte zu entwickeln und ihre digitalen Fähigkeiten kreativ für gesellschaftliche Veränderungen zu nutzen. In den vergangenen Monaten standen etwa Projekte für ein offenes und tolerantes Leben im Vordergrund – unter dem Motto „act:together_Zusammenhalt in Vielfalt“.

Gezielte Steuerung durch den Telefónica Responsible Business Plan

Telefonica-Responsible-Business-Plan-2020-deutsch-1920px„Sämtliche Nachhaltigkeitsaktivitäten steuern wir mit dem Responsible Business Plan 2020“, erklärt Claudia von Bothmer, Head of Corporate Responsibility bei Telefónica Deutschland. „Hierzu haben wir für die drei Schwerpunktfelder “Verantwortlich wirtschaften“, „Leben in der digitalen Welt stärken“ und „Umwelt und Klima schützen“ übergreifende Ziele festgelegt und Maßnahmen initiiert.“ Mit dem Umsetzen dieses Programms und einem umfassenden Reporting wird Telefónica nicht nur den steigenden Erwartungen der Stakeholder und einer stärkeren externen Regulierung gerecht. Telefónica erfüllt auch seinen eigenen Anspruch als verantwortlich handelndes Unternehmen in einer zunehmend digitalen Welt.

Mehr Informationen zu allen CR-Themen bei Telefónica

Der neue CR-Report bietet einen aktuellen Überblick über die verschiedenen Aktivitäten. Er entspricht den neuen GRI Standards (Option „Umfassend“) und liegt unter deutsch und englisch zum Download bereit.
Weitere Informationen rund um das Thema Corporate Responsibility finden sich unter www.telefonica.de/verantwortung. Zudem steht unter www.telefonica.de/nfe erstmals auch ein nichtfinanzieller Bericht zur Verfügung, mit dem Telefónica der Verpflichtung aus dem CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz nachkommt.

Blog-Archiv