Foto: Fernanda Vilela

Der Think Big Van ist wieder auf Tour: Bereits das vierte Jahr in Folge macht er bis Mitte Juli deutschlandweit an verschiedenen Schulen Halt, um jungen Menschen digitale Kompetenzen zu vermitteln. Zum Auftakt hat Telefónica nun rund 50 Schüler in den Münchner O2 Tower eingeladen. Neben der Tour bietet das Jugendprogramm in diesem Jahr auch Camps sowie eine neue eCademy an, damit 14- bis 25-Jährige tiefer in digitale Themen einsteigen können.

„Was Big Data bedeutet, weiß ich nicht wirklich”, sagt die 13-jährige Julia, als sie mit rund 50 anderen Schülern der Wirtschaftsschule Alpenland aus dem Landkreis Rosenheim zum Start der Think Big Tour 2018 nach München kommt. Genau deshalb hat Telefónica Deutschland die Jugendlichen in den O2 Tower eingeladen. Junge Menschen nutzen digitale Medien zwar intensiv, aber nur wenige beschäftigen sich bislang ganz praktisch mit Themen wie Big Data, IoT oder Making & Coding“, sagt Valentina Daiber, Vorstand Recht und Corporate Affairs bei Telefónica Deutschland. „Mit Think Big bringen wir Jugendlichen diese Trend-Themen näher und erarbeiten gemeinsam mit ihnen Lösungen für eine bessere Gesellschaft.“ Seit acht Jahren unterstützt Telefónica gemeinsam mit der Deutschen Kinder-und Jugendstiftung junge Menschen dabei, ihre technologischen Kompetenzen auszubauen und sich in der digitalen Welt zurecht zu finden.

Schüler programmieren smarte Tools

Foto: Fernanda Vilela

Für die Rosenheimer Schüler bedeutete das: Nach einer kurzen Einführung durften sie selbst ran und programmierten einen smarten Wecker oder ein intelligentes Schließfach. Anschließend hielten sie ihren digitalen Aha-Moment in einem Stopmotion-Film fest. Schülerin Patcharin (16) und ihre Gruppe beispielsweise ließen Lego-Figuren mit einer VR-Brille Achterbahn fahren. Die Schüler hatten gerade in der Pause selbst den Blick durch eine VR-Brille ausprobiert.

Wie sehr digitale Technologien bereits heute den Alltag der Jugendlichen prägen, machte Podcaster Frank Eilers deutlich. Er erklärte den Jugendlichen, wie beim Online-Einkauf, bei der Navigation oder beim Video-Streaming künstliche Intelligenz den Nutzern die passenden Angebote zuspielt und wie die Digitalisierung verschiedenste Berufsfelder verändern wird. Dabei machte er Mut: „Wenn ihr aufgeschlossen an die Zukunftsthemen heran geht, könnt ihr viel Spaß haben und tolle Dinge entwickeln.“

Think Big besucht Schulen in ganz Deutschland

Foto: Fernanda Vilela

Nach dem Auftakt im O2 Tower geht es für das Think Big Team nun weiter. Unter dem Motto „Your digital inspiration“ stoppt der VAN bis Mitte Juli an verschiedenen Schulen rund um München, Berlin, Düsseldorf und Stuttgart. In Workshops für 8.- bis 12. Klässler liegt der Fokus vor allem auf dem praktischen Ausprobieren. Zudem können sie ihren #DigitalAha Moment über eine Social-Media-Kampagne teilen und sie erfahren, wie sie über die Think Big Tour hinaus tiefer in die Themen einsteigen können.

Neu im Programm: Think Big Camps zu digitalen Themen

So finden bis Ende September in München, Berlin und Düsseldorf dreitägige Think Big Camps zu aktuellen digitalen Themen statt. Hier können sich Jugendliche mit Big Data, Making & Coding und Digital Storydesign auseinandersetzen. Zudem treffen sie dort auf spannende Inputgeber. Zuletzt brauchte beispielsweise der YouTuber Robin Blase (RobBubble bei YouTube) den Jugendlichen das Thema Digital Storydesign näher.

Mit der eCademy Kompetenzen ausbauen und eigene Projekte starten

Think Big Camp "Making & Coding" Ende Mai 2018 in München, Foto: Fabian Vogl

Think Big Camp “Making & Coding” Ende Mai 2018 in München, Foto: Fabian Vogl

Neu ist auch die eCademy. Auf der Online-Plattform finden Jugendliche kostenlos jede Menge Tutorials, Videos und Tipps zu aktuellen digitalen Trendthemen. Wie bei der Teilnahme an den Camps erhalten sie ein offizielles Zertifikat bei Abschluss eines Kurses, das sie für ihren Lebenslauf und Bewerbungen nutzen können. Wer die eCademy genutzt hat, kann außerdem eine eigene Projektidee entwickeln und sich für eine Förderung bewerben.

Bei Think Big Projects erhalten Jugendliche die Möglichkeit, ihre Projektidee mit finanzieller und fachlicher Unterstützung in die Tat umzusetzen und die digitale Zukunft aktiv mitzugestalten.


THINK BIG: DAS JUGENDPROGRAMM
Think Big ist ein Jugendprogramm der Telefónica Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gemeinsam mit O2. Über verschiedene Workshop-Formate, eine Online-Akadamie sowie individuelle Coachings und finanzielle Projektunterstützung inspiriert und unterstützt Think Big 14- bis 25-Jährige dabei, sich in der digitalen Welt zurechtzufinden und ihre technologischen Fähigkeiten auszubauen.

Unter dem Motto „Empowering young people for the digital world“ lernen Jugendliche und junge Erwachsene, was sich hinter „Big Data“, „Making & Coding“ und „Digital Storydesign“ verbirgt. Sie werden angeregt, Ideen und Unternehmergeist zu entwickeln und eigene sozial-digitale Projekte zu starten, um damit in der Gesellschaft etwas zu verändern.

Weitere Informationen

think-big.org: Think Big Tour startet: „Die digitale Welt ist hier und jetzt”
Mehr über Think Big: www.think-big.org
Think Big in den Sozialen Netzwerken: Facebook | Instagram | YouTube | Snapchat

Blog-Archiv