20180917-Antenne-Oktoberfest-1280x720-Bild3

Das Oktoberfest lud seine Besucher vom 22. September bis 7. Oktober 2018 wieder zu einem einzigartigen und rekordverdächtigen Wiesn-Spektakel ein. Dabei ist es insbesondere die mobile Datennutzung, die jährlich neue Rekorde bricht. Ein leistungsstarkes und zuverlässiges O2 Netz sorgte während des Oktoberfests 2018 dafür, dass Telefónica-Kunden ausgelassen feiern konnten und in diesem Jahr so viel Datenvolumen zapften wie noch nie. Laut einer Analyse von Telefónica NEXT waren zeitweise sogar mehr Berliner auf der Theresienwiese unterwegs als Augsburger.

Insgesamt verbrauchten Kunden von Telefónica Deutschland in diesem Jahr knapp 60 Terabyte Datenvolumen. Mit diesem neuen Rekord wurde der Vorjahresverbrauch um rund 50 Prozent übertroffen (40 TB). 60 Terabyte Datenvolumen entsprechen dabei in etwa 15 Millionen Kurzvideos (á 4 MB) oder 300 Millionen Bildern (á 200 KB), die auf dem Festgelände verschickt wurden. Dabei verbrauchten Telefónica-Kunden 2018 binnen einer einzigen Stunde deutlich mehr Datenvolumen als noch während des gesamten Oktoberfests 2010.

Exzellentes Netzerlebnis dank hoher LTE-Bandbreiten

Telefónica-Kunden profitierten in diesem Jahr wieder von einer sehr guten Mobilfunkversorgung auf dem Wiesn-Gelände. Das zeigen die Netzdaten, die unmittelbar nach dem Oktoberfest von dem Unternehmen ausgewertet wurden. Bei Großveranstaltungen wie dem Oktoberfest ist es Kunden wichtig, dass sie ihre Eindrücke jederzeit über ihre Messaging-Dienste mit Familie und Freunden teilen können. Und so konnten sie dank der zusätzlichen Mobilfunkstandorte und der sorgfältigen Planung der Netztechniker jederzeit unbeschwert im O2 Netz kommunizieren.

Für ein exzellentes Netzerlebnis während der Wiesn hatte Telefónica Deutschland das Gelände in diesem Jahr mit 17 Sende- und Empfangsstandorten versorgt. Das Unternehmen nutzte dabei das verfügbare LTE-Spektrum im O2 Netz voll aus und stellte für seine Kunden vor allem durch die 2.600 MHz-Frequenzen stets genügend Kapazitäten für hohe Bandbreiten bereit. Durch Carrier Aggregation und die Unterstützung von 256QAM-Modulation im Downlink konnten bei der Nutzung des O2 Netzes häufig Spitzendatenraten erzielt werden. Insgesamt wurden mehr als 80 Prozent des mobilen Datenverkehrs über LTE (4G) abgewickelt.

Doch nicht nur die Datennutzung steigt jedes Jahr rapide an. Auch die Anzahl mobiler Telefonate nahm leicht von 3,45 Millionen Telefonaten im Jahr 2017 auf 3,5 Millionen Gespräche zu. Die Zahl der Gespräche via Voice over LTE (VoLTE) wurde dabei mehr als verdoppelt. Dank Voice over LTE können Kunden in bester Full HD-Voice Sprachqualität im LTE-Netz von O2 telefonieren.

Letzter Wiesn-Samstag bricht alle Rekorde

Ganz besonders in Erinnerung bleiben wird der letzte Wiesn-Samstag (6. Oktober 2018), der sämtliche Datennutzungsrekorde brach. So verbrauchten Telefónica-Kunden an diesem Tag mehr als 6 Terabyte Datenvolumen – so viel wie noch nie. Zum Vergleich: Damit nutzten Kunden innerhalb eines Tages dreimal so viele Daten wie auf dem gesamten Oktoberfest 2012. Doch das O2 Netz hatte noch mehr zu bieten und lief in der Zeit von 18 bis 19 Uhr zu seiner Höchstform auf. Allein in diesen 60 Minuten verbrauchten Telefónica-Kunden stolze 557 GB Datenvolumen und damit deutlich mehr als während des gesamten Oktoberfests 2010 (370 GB).

Kein Weg zu weit: Wiesn-Fans gibt es in ganz Deutschland

pixabay-motointermedia-oktoberfest-968235-1280x720

Foto: CC0 1.0, Pixabay User motointermedia | Ausschnitt bearbeitet

Das Oktoberfest ist auf den ersten Blick fest in Münchner Hand: Mehr als die Hälfte aller Besucher (54 Prozent) pilgerten direkt aus München in die Festzelte. Das ergab eine exklusive Analyse anonymisierter Bewegungsdaten durch die Telefónica-Tochter Telefónica NEXT für das erste Oktoberfest-Wochenende. Stark vertreten war jedoch auch der Rest von Bayern. So lockte das Volksfest überdurchschnittlich viele Besucher aus den bayerischen Gemeinden Hohenbrunn, Augsburg und Germering an. Deutschlandweit machten sich insbesondere die Großstädter aus Berlin, Frankfurt und Köln auf den Weg zur Wiesn. Interessant dabei: Am ersten Wochenende waren sogar mehr Berliner als Augsburger auf der Theresienwiese unterwegs.

Die Analysetools von Telefónica NEXT werden von Verkehrssektor, Handel und Tourismus genutzt, um unter anderem den Nahverkehr oder das Einkaufserlebnis besser an den tatsächlichen Bedarf anzupassen. Die Daten für diese Analyse entstehen im normalen Geschäftsprozess von Telefónica Deutschland, wenn Handys, z.B. beim Surfen oder Telefonieren, mit Mobilfunkdaten kommunizieren. Dabei werden sie über ein TÜV-zertifiziertes Verfahren anonymisiert, so dass keine Rückschlüsse auf Einzelpersonen möglich sind.

Ein Blick in die Netz-Verbrauchsdaten bestätigt, dass es Menschen aus aller Welt jährlich auf das Oktoberfest zieht. So gehen 20 Prozent des gesamten Datenverkehrs auf die Nutzung durch internationale Besucher zurück, die über Roaming das O2 Netz nutzten. Hierzu zählen vor allem Kunden aus Großbritannien, Italien und den USA.

Weitere Informationen:

Das neue Netz von O2: netz.telefonica.de
Zukunftstechnologie: Auf dem Weg zu 5G
Ein starkes Netz für den digitalen Alltag: Das Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland

Blog-Archiv