Foto: Telefónica Deutschland

Telefónica Deutschland hat die Modernisierung und den Ausbau seines O2 Mobilfunknetzes im Jahr 2018 erfolgreich vorangetrieben. Speziell die Netzintegration von O2 und E-Plus hat große Fortschritte gemacht und in zahlreichen Gebieten die Netzqualität verbessert. Das bestätigen aktuelle Messergebnisse des Netztest-Spezialisten P3 für Großstädte wie Köln oder Leipzig. Da sich die Netzintegration derzeit bundesweit im Endspurt befindet, profitieren Kunden in immer mehr Städten und Regionen von einem neuen und rundum verbesserten O2 Netz. Durch die voranschreitende Netzoptimierung wird sich die Netzqualität im Laufe der nächsten Monate auch in den Städten und ländlichen Regionen weiter verbessern, wo die Netzintegration derzeit noch nicht vollständig abgeschlossen ist.

„Obwohl die Netzintegration aktuell noch im vollen Gange ist, zeigen unsere Netzintegrationsmaßnahmen bereits in zahlreichen deutschen Städten eine positive Wirkung, sagt Cayetano Carbajo Martín, Vorstand und Chief Technology Officer (CTO) von Telefónica Deutschland. „Für ein besseres Netzerlebnis unserer Kunden haben wir in diesem Jahr Netzausbaumaßnahmen in einer einzigartigen Größenordnung umgesetzt. Gleichzeitig arbeiten wir konsequent am Netz der Zukunft und stärken damit langfristig die Leistungsfähigkeit unseres O2 Netzes.“

Verbessertes Netzerlebnis in zahlreichen Städten und Regionen

In den vergangenen Monaten hat Telefónica Deutschland die Netzintegration in zahlreichen Städten und Regionen abgeschlossen. Neben der Modernisierung der vorhandenen Standorte hat das Unternehmen die Netzperformance vor Ort für seine Kunden durch den Aufbau zusätzlicher LTE-Stationen weiter verbessert. Diese umfassenden Integrations- und Aufrüstungsmaßnahmen steigern schrittweise die Netzqualität für Kunden in allen Regionen Deutschlands nachhaltig:

  • O2 Netz im Großraum Leipzig-Halle mit sehr guter Netzqualität
    Für das neue O2 Netz in Leipzig hat Telefónica Deutschland rund 260 Standorte modernisiert und bisher knapp 100 neue LTE-Stationen errichtet. In aktuellen Messungen des unabhängigen Netztest-Spezialisten P3 Communications, die Telefónica Deutschland in Auftrag gegeben hat, erhält das Leipziger O2 Netz für seine Netzqualität die Note „sehr gut“. Auch in Halle (Saale), wo Telefónica Deutschland mehr als 100 Mobilfunkstandorte modernisiert und mehr als 70 LTE-Aufrüstungen vorgenommen hat, erhält das O2 Netz die Note „sehr gut“ und zeigt damit, dass es sich deutlich verbessert hat.
  • Kölner O2 Kunden profitieren ebenfalls von gutem Netzerlebnis
    Die Netzintegrationsarbeiten haben auch die Netzqualität in Köln deutlich verbessert: Insgesamt erhielt das O2 Netz in Köln in aktuellen P3-Messungen die Note „gut“. In den vergangenen Monaten hat Telefónica Deutschland in der nordrhein-westfälischen Großstadt rund 280 Mobilfunkstandorte umgebaut und parallel rund 120 Standorte zusätzlich mit LTE aufgerüstet.
  • Hansestadt Lübeck mit verbessertem O2 Netz
    In der Hansestadt Lübeck hat Telefónica Deutschland rund 80 Mobilfunkstandorte modernisiert, rund 40 neue LTE-Stationen errichtet und bestehende Standorte um zusätzliche Kapazitäten erweitert. In den aktuellen Messungen erhält das neue O2 Netz damit die Note „gut“.
  • Bereits im August 2018 konnte sich das neue O2 Netz in München in einem regionalen Netztest der Fachzeitschrift connect die Note „gut“ sichern und insgesamt einen riesigen Sprung nach vorne machen. Aufgrund des umfangreichen Netzausbaus hat die Fachzeitschrift dem O2 Netz bei Sprache und Daten sogar die beste Versorgungsqualität aller Anbieter im gesamten Stadtgebiet bescheinigt.

In den vergangenen Monaten hat Telefónica Deutschland das O2 Netz auch in Städten wie Dortmund, Stuttgart, Duisburg, Oberhausen, Ludwigshafen, Wolfsburg, Münster, Hamm, Karlsruhe, Wesel, Minden, Hildesheim, Salzgitter, Delmenhorst und Neumünster sowie in zahlreichen ländlichen Gebieten erfolgreich modernisiert.

Insgesamt haben die Netztechniker von Telefónica Deutschland im Zuge dieses einzigartigen Großprojekts Umbau- und Modernisierungsarbeiten an mehreren Zehntausend Mobilfunkstationen vorgenommen. Die Netzintegrationsarbeiten wird das Unternehmen zum Jahresende 2018 weitgehend abschließen. Im Anschluss folgen weitere Netzoptimierungsmaßnahmen.

Neues O2 Netz als optimale Grundlage für weiteren Netzausbau

Foto: Telefónica Deutschland

Für den weiteren Netzausbau bildet das neue O2 Netz eine optimale Grundlage. Denn auf Basis eines vollends integrierten und modernisierten Mobilfunknetzes können die künftigen Ausbau- und Optimierungsmaßnahmen noch effizienter umgesetzt werden. Damit verfolgt Telefónica Deutschland auf dem Weg zum Mobile Customer & Digital Champion konsequent ihre nutzerorientierte Netzstrategie, allen Kunden für ihre Bedürfnisse eine zuverlässig verfügbare und leistungsstarke Netzversorgung zu bieten.

Trotz des Fokus auf das Großprojekt Netzintegration hat Telefónica Deutschland parallel massiv in den LTE-Ausbau investiert und am Netz der Zukunft gearbeitet. Allein in den ersten neun Monaten dieses Jahres wurde das O2 Netz um rund 5.000 LTE-Stationen erweitert. Damit profitieren immer mehr Kunden an immer mehr Orten von höheren Geschwindigkeiten bei der mobilen Datennutzung. Zudem stellte das Unternehmen in diesem Jahr wichtige Weichen für den künftigen 5G-Standard, indem es seine Mobilfunkstandorte zunehmend mit schnellen Glasfaseranbindungen versorgt. Dabei setzt Telefónica Deutschland erfolgreich auf Partnerschaften mit anderen Netzbetreibern wie die Deutsche Telekom (insgesamt mindestens 5.000 Standorte) und Vodafone (gemeinsame Glasfaseranbindungen) sowie auf alternative Infrastrukturanbieter wie NGN FIBER NETWORK KG und GasLINE (jeweils mindestens 1.500 Standorte).

Durch den Abschluss der Netzintegration kann Telefónica Deutschland seine Ressourcen ab 2019 voll auf den LTE-Netzausbau und die Netzoptimierung konzentrieren, um die Netzqualität – und damit das Netzerlebnis seiner Kunden – deutschlandweit weiter zu verbessern.

3 Fragen zum Netzausbau an Cayetano Carbajo Martín

Cayetano Carbajo Martín

Cayetano Carbajo Martín, Vorstand und Chief Technology Officer (CTO)
von Telefónica Deutschland

Wie ist Ihr Fazit, wenn Sie auf die diesjährigen Netzausbaumaßnahmen zurückblicken?
Die Dimension unserer Netzausbaumaßnahmen in diesem Jahr war einzigartig: Wir haben so viele neue LTE-Stationen errichtet wie kein anderer Netzbetreiber in Deutschland. Im Schnitt haben wir in diesem Jahr mehr als 120 LTE-Aufrüstungen pro Woche vorgenommen. Dabei hatten wir die Herausforderung, dass wir als einziger Mobilfunkanbieter zusätzlich eine Netzintegration stemmen mussten. Diese Integrationsarbeiten hatten für uns in den vergangenen Jahren oberste Priorität. Nun werden wir diese Arbeiten zum Jahresende weitgehend abschließen können. Unsere Kunden sollen davon am Ende doppelt profitieren – von einem verbesserten Netzerlebnis sowie von einem zukunftsfähigen O2 Netz. Mit dem Abschluss der Integration können wir uns im kommenden Jahr noch stärker auf den LTE-Netzausbau sowie die Netzoptimierung konzentrieren.

In den kommenden Wochen stehen die jährlichen Netztests der bekannten Fachmagazine an. Was erwarten Sie?
Natürlich muss man bei dem Thema beachten, dass die Messkriterien in der Regel jedes Jahr verschärft werden, was Vergleiche mit dem Vorjahr schwieriger macht. Unser O2 Netz befindet sich derzeit in einem grundlegenden Transformationsprozess: In bereits konsolidierten Städten und Regionen zeigen erste interne und externe Ergebnisse, z.B. für München, Köln oder Leipzig, dass wir deutliche Verbesserungen erreicht haben. Darauf lässt sich weiter aufbauen – insbesondere, wenn wir die verbesserte Netzqualität künftig zunehmend in die Fläche bringen werden, wo wir noch einige Netzoptimierungen vornehmen. Daher können wir weitere signifikante Verbesserungen in unserer Netzperformance auch mit der Netzoptimierung im kommenden Jahr erwarten.

Wie wird es im Jahr 2019 mit dem Ausbau des O2 Netzes weitergehen?
Mit unserem rundum modernisierten O2 Netz verfügen wir über die optimale Grundlage für den LTE-Netzausbau und weitere Optimierungen. Da wir einen Großteil unserer verfügbaren Kapazitäten nicht mehr für das Großprojekt Netzintegration einplanen müssen, können wir uns 2019 deutlich stärker auf den flächendeckenden LTE-Netzausbau konzentrieren. Zudem werden wir uns gezielt damit beschäftigen, die Netzversorgung entlang von Autobahnen und Zugstrecken zu verbessern. Uns ist klar, dass wir hier noch nicht am Ziel sind – das wird sich jedoch ändern. Die Schlagzahl unserer LTE-Aufrüstungen war in diesem Jahr sehr hoch. Im Sinne unserer Kunden werden wir diesen massiven Ausbau auch 2019 weiter intensivieren.

Weitere Informationen:

Das neue Netz von O2: netz.telefonica.de
Zukunftstechnologie: Auf dem Weg zu 5G
Ein starkes Netz für den digitalen Alltag: Das Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland

Blog-Archiv