Internationales Congress Center Dresden (ICC)

Das Fachmagazin connect aus dem WEKA-Verlag richtet Anfang Mai erstmals die viertägige „connect conference and exhibition“ im Congress Center Dresden aus. Das neuartige Konzept „connect|ec“ vereint Telekommunikationskonferenz und -messe in einer Veranstaltung. Die „connect|ec“ adressiert damit sowohl Fachleute als auch Verbraucher. Zukunftsträchtige Themen wie Mobile Netzwerke und Smartphones, 5G und Autonomes Fahren, Cloud Computing und Künstliche Intelligenz sowie Digitale Transformation werden von hochkarätigen Experten vorgestellt und diskutiert. Telefónica Deutschland wird auf der Fachkonferenz über die neuesten Entwicklungen im Mobilfunkmarkt sprechen und zudem an den Messetagen zahlreiche innovative Produkte und Dienste seiner Kernmarke O2 vorstellen.

Die connect|ec 2019 widmet sich in diesem Jahr sowohl an den Fachkonferenz- als auch den Besuchertagen insgesamt vier Themenwelten: Mobile, Home, Mobility und Fachhandel/Distribution. Während der Fachkonferenz am 2. und 3. Mai werden namhafte Experten aus Wissenschaft, Industrie und Politik über den aktuellen Stand und zukünftige Trends der Telekommunikationsbranche sprechen.

Expertenwissen vereint in Dresden

MarcusThurand-1280x720-2

Marcus Thurand, Director Regional Implementation & Engineering bei Telefónica Deutschland

Unter den diesjährigen Sprechern ist neben dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer und dem sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Martin Dulig, auch Marcus Thurand, Director Regional Implementation & Engineering bei Telefónica Deutschland. In seiner Keynote zum Auftakt der Veranstaltung am Donnerstag spricht Marcus Thurand über die Bedeutung der Mobilfunktechnologie 5G für Deutschland. Ein Roundtable am Nachmittag widmet sich dem Thema „Chancen und Risiken auf dem Weg zu 5G im Freistaat Sachsen und in der Bundesrepublik Deutschland“. Am Abend kürt die Redaktion die Gewinner der Leserwahl 2019 in den Kategorien Netze, Dienste sowie Hersteller des Jahres.

Dr. Helge Lüders, Manager Radio Network Strategy bei Telefónica Deutschland referiert am zweiten Konferenztag über „5G: Chancen und Risiken für Mobilfunknetzbetreiber“. Gerald Huber, Senior Manager 5G Projects bei Telefónica Deutschland, geht in seinem Vortrag detailliert auf die von Telefónica Deutschland kürzlich in Hamburg erfolgreich getestete 5G-Fixed-Wireless-Access-Lösung ein. Fixed Wireless Access – DSL per Funk – gehört zu den ersten, konkreten 5G Anwendungen für Endverbraucher und kann mit Übertragungsraten von aktuell bis zu einem Gigabit pro Sekunde zukünftig eine mögliche Alternative zu herkömmlichem kabelgebundenen DSL sein.

Produkte und Technologien der Telekommunikation zum Anfassen

An den beiden darauffolgenden Messetagen, dem 4. und 5. Mai, öffnet das Congress Center seine Türen für alle Besucher. Vorgestellt werden Innovationen wie beispielsweise ein Flugtaxi des Start Up-Unternehmens Flügelaeronautics. Darüber hinaus laden Themen wie die Elektromobilität und das vernetzte Fahren Messebesucher dazu ein, mit den ausstellenden Firmen ins Gespräch zu kommen. Darüber hinaus können sich die Besucher in Experten-Workshops gezielter über spezielle Themen wie Virtual Reality- oder Smart Home-Anwendungen informieren.

 

Fixed Wireless Access: Telefónica gibt Einblick in konkrete 5G Anwendung für Nutzer

Telefonica-5G-Fixed-Wireless-Access-0022-1280x720

FWA Empfangseinheit, DSL-Router und Laptop: Plug & Play-Lösung für Zuhause,
Fotograf: Rolf Otzipka

Telefónica Deutschland präsentiert auf seinem 200 Quadratmeter großen Messestand mit Fixed Wireless Access eine zukünftig mögliche 5G-Systemlösung für einen drahtlosen Gigabit-Zugang im eigenen Heim. Gleichzeitig finden Besucher am Messestand des Unternehmens eine große Auswahl innovativer Produkte und Dienste der Kernmarke O2. Mit innovativen Produkten wie dem virtuellen Store, dem E-Scooter oder O2 TV in Kooperation mit waipu.tv ist das Unternehmen auf dem besten Weg, bis 2022 der Mobile Customer & Digital Champion in Deutschland zu werden.

Zu den größten Ausstellern auf der Messe zählen neben Telefónica Deutschland Unternehmen wie Volkswagen und Huawei. Die TU Dresden gibt einen Einblick in das 5G-Lab, hier informieren die Forscher über die Fortschritte in der Entwicklung von 5G. Der neue Mobilfunkstandard ist auch eines der Themen am Messestand von Telefónica Deutschland. Das Unternehmen ist mit diversen 5G-Projekten wie „TechCity“ oder dem „5G Innovation Cluster“ an der Entwicklung der neuen Technologie beteiligt. Der chinesische Mobilfunkhersteller Huawei präsentiert im Dresdner Congress Centrum die neuesten Smartphones, während der Elektronikhersteller Sony Gaming-Produkte vorstellt und der Wolfsburger Automobilkonzern Volkswagen den Besuchern sein Engagement im Bereich der Elektromobilität näherbringt.

Die sächsische Landeshauptstadt Dresden gilt bereits seit längerem als das sächsische Silicon Valley und ist als Messestadt exklusiver Austragungsort der connect|ec in diesem Jahr. Im hochmodernen Konferenzzentrum am Dresdner Elbufer, dem International Congress Center, werden vom 2. bis 5. Mai rund 10.000 Besucher erwartet.

Weitere Informationen:

connect Exhibit & Conference

Blog-Archiv