Foto-Southside-2018- Atmo-Credit-Matthias-Rhomberg-016-1280x720

Foto: Southside, Credit: Matthias Rhomberg, Ausschnitt bearbeitet

Am kommenden Wochenende reisen wieder zehntausende Musikfans zu den großen Sommer-Festivals Hurricane und Southside. O2 sorgt auf den beiden Festivals mit einer LTE-Abdeckung für eine schnelle mobile Verbindung per Smartphone ins Internet.

Beide Festivals vereint eine lange Geschichte: Seit 1997 strömen zahlreiche, musikbegeisterte Fans zu den beiden Großveranstaltungen „Hurricane“ im norddeutschen Scheeßel und „Southside“ im süddeutschen Neuhausen ob Eck. Und beide Festivals sind inzwischen weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Unter anderem betreten in diesem Jahr angesagte Bands wie die Foo Fighters, Mumford & Sons, Die Toten Hosen und The Cure sowie viele weitere Stars der Musikszene die Bühnen. Zu beiden hochkarätigen Festivals erwarten die Veranstalter am kommenden Wochenende jeweils rund 65.000 Gäste.

Großer Andrang auch in den Mobilfunknetzen

Foto-HURRICANE-2018-ATMO- Credit-Lukas-Lau-1280x720

Foto: HURRICANE, Credit: Lukas Lau, Ausschnitt bearbeitet

Annähernd 65.000 Besucher sind gleichbedeutend mit fast 65.000 Smartphones „auf einem Fleck“: Während diese Menschenmenge eine Herausforderung für die beiden Ortschaften und deren Verkehrswege darstellt, müssen die Mobilfunkanbieter ihre Netze vor Ort verstärken, um dem Ansturm gerecht zu werden. Der Grund liegt auf der Hand: In der Regel sind Mobilfunkanlagen in den ländlichen Regionen nicht für derartige Massen ausgelegt. Damit die Besucher des Hurricane- und des Southside-Festivals dennoch über die schnellen Datendienste per LTE mit der Außenwelt in Kontakt bleiben und in den sozialen Medien ihre Eindrücke vom Festivalgelände teilen können, hat O2 rechtzeitig mit den Planungen begonnen: Am kommenden Wochenende versorgt O2 die Musikfans vor Ort mit LTE. Zu diesem Zweck hat Telefónica Deutschland die umliegenden Mobilfunkanlagen und deren Kapazitäten für die Dauer der Festivals temporär deutlich verstärkt.

LTE an immer mehr Standorten

Foto-HURRICANE-2018-ATMO- Credit-Christoph-Eisenmenger-1280x720

Foto: HURRICANE, Credit: Christoph Eisenmenger, Ausschnitt bearbeitet

Insgesamt gibt Telefónica Deutschland beim Ausbau des O2 LTE-Netzes weiter Vollgas: Allein im April 2019 hat der Telekommunikationsanbieter bundesweit mehr als 800 neue LTE-Stationen errichtet bzw. bestehende LTE-Standorte um zusätzliche LTE-Kapazitäten erweitert. Damit setzt das Unternehmen sein massives LTE-Ausbauprogramm mit dem Ziel von rund 10.000 LTE-Aufrüstungen in diesem Jahr erfolgreich fort. Um die Netzqualität für seine Kunden ganz im Sinne der mobilen Freiheit bundesweit zu verbessern, behält Telefónica Deutschland seine hohe Schlagzahl an LTE-Aufrüstungen bei und nimmt im Schnitt pro Stunde mehr als einen neuen LTE-Sender in Betrieb.

Bereits im Jahr 2018 hat Telefónica Deutschland mehr als 6.700 LTE-Aufrüstungen vorgenommen und damit eine Fläche neu mit LTE versorgt, die insgesamt größer als das Bundesland Niedersachsen ist. Nach erfolgreichem Abschluss der Netzintegration zum Jahreswechsel hat das Unternehmen seine Kapazitäten in diesem Jahr nun voll auf den LTE-Ausbau verlagert.

Weitere Informationen:

Telefónica Deutschlands 3-Punkte-Plan für eine flächendeckende Mobilfunkversorgung: Aufruf für eine schnelle und umfassende Mobilfunk-Breitbandversorgung in Deutschland

Blog-Archiv