Kaum ein anderes Augmented Reality-Spiel hat so viele Gamer in seinen Bann gezogen: Seit 2016 gehört Pokémon Go mit fast 150 Millionen Spielern zu den Bestsellern unter den Smartphone-Spielen. Es gilt als das Spiel mit der weltweit größten Community. Am ersten Juli-Wochenende werden mehr als 170.000 Spieler im Dortmunder Westfalenpark erwartet.

Damit die Spieler im 70 Hektar großen Westfalenpark unbeschwert und frustfrei den verschiedenen Pokémons hinterherjagen können, hat Telefónica Deutschland sowohl das bestehende O2 Netz in Dortmund aufgerüstet als auch zusätzlich mit mobilen LTE-Anlagen im Westfalenpark verstärkt. Insgesamt liefern drei mobile Stationen zusammen mit den Anlagen in der Umgebung des ehemaligen Bundesgartenschaugeländes eine hervorragende LTE-Abdeckung für schnelle Datendienste. Für eine optimale Netzversorgung wurden die Anlagen zentral in der Parkmitte und jeweils an den Rändern positioniert.

Aus technischer Sicht decken die drei mobilen Anlagen das Gelände mit 27 Sektoren ab – jede Anlage sendet auf drei LTE-Bändern und einem UMTS-Band, jeweils wiederum auf drei Sektoren: LTE auf 1800 MHz, 2100 MHz und 2600 MHz sowie UMTS auf 2100 MHz. Für die Sprachtelefoniesteht den Spielern eine GSM-Versorgung zur Verfügung. Ebenso wurde die Kapazität der umliegenden Mobilfunkanlagen, die ebenso das gesamte Gelände abdecken, rechtzeitig zum Pokémon Go-Fest auf ein Maximum erhöht. Sie stellen den Spielern zusätzliche LTE-Kapazitäten auf 800 MHz zur Verfügung. Dem Spielespaß der O2 Kunden in Dortmund steht folglich nichts mehr im Wege.

Pokémon Go: 150 Millionen Spieler weltweit

Bereits im vergangenen Jahr hat der Spielehersteller Niantic ein Pokémon Go-Event im Dortmunder Westfalenpark durchgeführt. 170.000 begeisterte Spieler kamen in die Borussen-Stadt. In diesem Jahr erwartet Niantic nochmals deutlich mehr Besucher im landschaftlich reizvollen Westfalenpark, der im Jahr 1959 für insgesamt drei Bundesgartenschauen angelegt wurde.

Laut der Website buffed.de spielten im Mai 2018 weltweit fast 150 Millionen Menschen Pokémon Go auf dem Smartphone. Ursprünglich startete die Pokémon-Reihe im Jahr 1996. Zwanzig Jahre später – bei den Game Awards 2016 – wurde Pokémon Go als bestes Mobil-Spiel und bestes Familienspiel ausgezeichnet.

LTE an immer mehr Standorten

LTE-Antenne-1280x720

Telefónica Deutschland, Foto: Jörg Borm

Insgesamt gibt Telefónica Deutschland beim Ausbau des O2 LTE-Netzes weiter Vollgas: Allein im April 2019 hat der Telekommunikationsanbieter bundesweit mehr als 800 neue LTE-Stationen errichtet bzw. bestehende LTE-Standorte um zusätzliche LTE-Kapazitäten erweitert. Damit setzt das Unternehmen sein massives LTE-Ausbauprogramm mit dem Ziel von rund 10.000 LTE-Aufrüstungen in diesem Jahr erfolgreich fort. Um die Netzqualität für seine Kunden ganz im Sinne der mobilen Freiheit bundesweit zu verbessern, behält Telefónica Deutschland seine hohe Schlagzahl an LTE-Aufrüstungen bei und nimmt im Schnitt pro Stunde mehr als einen neuen LTE-Sender in Betrieb.

Bereits im Jahr 2018 hat Telefónica Deutschland mehr als 6.700 LTE-Aufrüstungen vorgenommen und damit eine Fläche neu mit LTE versorgt, die insgesamt größer als das Bundesland Niedersachsen ist. Nach erfolgreichem Abschluss der Netzintegration zum Jahreswechsel hat das Unternehmen seine Kapazitäten in diesem Jahr nun voll auf den LTE-Ausbau verlagert.

Weitere Informationen:

Startseite: Pokémon Go-Fest 2019 in Dortmund
Telefónica Deutschlands 3-Punkte-Plan für eine flächendeckende Mobilfunkversorgung: Aufruf für eine schnelle und umfassende Mobilfunk-Breitbandversorgung in Deutschland

Blog-Archiv