Alle Artikel von Markus Oliver Göbel

Über Markus Oliver Göbel

Unser Pressesprecher für Innovationen, B2B, Startups und Social Media absolvierte die Deutsche Journalistenschule und arbeitete viele Jahre für FTD, DIE ZEIT, Wirtschaftswoche und andere Medien. Daneben schrieb Markus Oliver Göbel für bekannte Blogs wie TechCrunch oder The European.

Maßgeschneidert für den Massenmarkt:

M2M Lösungen von Telefónica

M2M-Anwendungen dringen in immer mehr Bereiche vor. Sie bilden die Basis der Industrie 4.0, bei der sich vernetzte Maschinen selbst konfigurieren und optimieren und Bauteile für ihre Produktionsabläufe automatisch über das Internet der Dinge nachbestellen. Doch starre Standardtarife würden die automatische Kommunikation von Maschine zu Maschine (M2M) nur einschränken. Unternehmen benötigen flexible Angebote, welche die Einzigartigkeit ihrer Lösungen maßgeschneidert unterstützen. Genau das bietet ihnen das neue M2M-Tarifportfolio von Telefónica: IoT Connect.

Seit dem Ende des vergangenen Jahres ist es so weit: Jetzt hat jeder Bewohner der Erde einen Mobilfunkanschluss. Zumindest rechnerisch, das haben die Marktforscher von Ovum ermittelt. 7,4 Milliarden SIM-Karten sorgen rund um den Globus für Mobilfunkverbindungen. Noch 2005 lag diese Rate bei gerade einmal einem Drittel. Das Ende des Wachstums ist aber längst noch nicht erreicht. Die Analysten von Gartner sprechen sogar davon, dass in diesem Jahr der Markt für Machine-to-Machine-Kommunikation regelrecht explodieren wird. Rund sechs Milliarden Geräte sollen spätestens Endes dieses Jahres mit dem Internet verbunden sein. Bis 2020 werde diese Zahl auf fast 21 Milliarden steigen. » Weiter lesen


M2M für idem telematics:

idem-telematics-logo-16-zu-9

Lkw sind die wichtigsten Fahrzeuge im deutschen Güterverkehr. Sie transportieren achtmal mehr als die Bahn, weil sie extrem flexibel sind und schnell überall hinkommen. Viele Brummis befördern dabei auch besonders wertvolle Ware. Sie muss extra geschützt werden und ihre Fahrer sollen die Transporte lückenlos dokumentieren. Auch das geht heute automatisch durch Maschine-zu-Maschine-Kommunikation (M2M) und das Internet der Dinge. Der Telefónica-Kunde idem telematics bietet besonders clevere Lösungen dafür an.

Ein moderner Lastkraftwagen oder eine neue Zugmaschine kostet schnell mehr als 100.000 Euro. Die Ware, die sie transportieren, übersteigt diesen Wert oftmals jedoch noch um ein Vielfaches. Längst haben Transportunternehmen erkannt, dass Telematik-Lösungen zum Management, zur Kontrolle und zur Sicherheit dieser teuren Güter einen echten Mehrwert bieten. „Es geht nicht mehr darum, ob der Einsatz der Telematik sinnvoll ist, sondern vielmehr darum, welcher Anbieter zu mir und meinen Anforderungen passt“, sagt Thomas Piller, Geschäftsführer von idem telematics. » Weiter lesen


Einblicke aus dem O2 Mobilfunknetz:

Praktikumsblog-Paulina-Lueneburg-00-IMG-4810-960x540

Beim Telefónica BASECAMP stehen in dieser Woche alle Zeichen auf Snapchat. Zuerst veröffentlichten die Berliner am Montag eine exklusive Statistik, die enthüllte, was die Hauptstadt von Deutschland ist. (Nein, es ist nicht Berlin!) Das Snapchat-Thema erzeugte kräftiges Medieninteresse und brachte es bis in die Redaktion der Tagesschau, wo die Netzreporter ein amüsantes Video aus dem Material erstellten. Und dann folgte gleich am Dienstag der vollste Event aller Zeiten im Telefónica BASECAMP.

Die Podiumsdiskussion mit dem Titel Snapchat, Instagram & Co. – Die Rolle des Bildes in der digitalen Kommunikation zog gestern Hunderte von Besucher an. Die meisten harrten sogar im Hof aus, damit sie wenigstens eine Videoübertragung sehen konnten. Das Telefónica BASECAMP war bis zum letzten Platz gefüllt, als die Moderatorin und Schauspielerin Minh-Khai Phan-Thi mit führenden Experten für Snapchat und andere mobile Foto-Apps diskutierte. Auch die Live-Übertragung per Videostream für das Publikum zu Hause hatte so viele Zuschauer wie nie. Mit Snapchat als Zugpferd war das Telefónica BASECAMP genau am Puls der Zeit. » Weiter lesen


Intelligente Vernetzung auf der Hannover Messe 2016:

20160414-Variante-2

Am Montag startet wieder die Hannover Messe. 5 000 Aussteller zeigen fünf Tage lang Technologien für die vernetzten Fabriken und Energiesysteme der Gegenwart und Zukunft. Zum ersten Mal in der fast siebzigjährigen Geschichte werden die USA das Partnerland der Hannover Messe sein. Und Barack Obama ist der erste amtierende US-Präsident, der die Veranstaltung besucht. Er wird die Hannover Messe am Montagvormittag gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel beim traditionellen Standrundgang eröffnen.

Das ist kein Zufall: Die USA wollen den von der Öl- und Gasindustrie ausgelösten Boom zu einer umfassenden Automatisierung und digitalen Vernetzung ihrer Wirtschaft nutzen. Der weltweit führende deutsche Maschinenbau bietet sich als Partner an. So zeigt es sich wieder: Die Digitalisierung treibt die Industrie voranund umgekehrt. Daher stellt die weltgrößte und wichtigste Industriemesse in diesem Jahr auch die Digital Factory und die damit zusammenhängende intelligente Vernetzung ins ZentrumWesentliche Fortschritte in der Wertschöpfung entstehen nämlich erst durch die Vernetzung. Telefónica als einer der weltweit führenden Netzbetreiber bringt dabei nicht nur seine Netzinfrastruktur, sondern auch seine M2M-Kompetenz sowie Flexibilität und Dynamik mittelständischer Strukturen ein, um Kunden die vollen Vorteile der Digitalisierung zu eröffnen. » Weiter lesen


Kundenkommunikation neu definiert:

ZYNCD-960x540

Eine weitere gute Nachricht für das internationale Startup-Programm von Telefónica: Das Wayra-Startup ZYNCD, die nächste Generation der digitalen Kundennetzwerke, hat sich eine Finanzierung gesichert, um damit sein Wachstum zu beschleunigen. Die neue Investment-Runde wird von J&T Ventures zusammen mit Texas Atlantic Capital (TAC) angeführt.

Adam Kočík von J&T Ventures und Marcus Englert von TAC wurden in den Vorstand des jungen Hightech-Unternehmens aufgenommen, dem nun der US-amerikanische Serienunternehmer und Business Angel Barry Libert vorsitzt.

ZYNCD bietet eine Plug-in-Erweiterung für Webseiten und Kommunikationskanäle von Unternehmen an. Das wichtigste Feature dieser Lösung ist eine Q&A-Funktion, mit der Kunden ihre Fragen stellen können und dafür Antworten aus der Community erhalten. Dieser Austausch von Wissen führt zu mehr Customer-Engagement, höherer Loyalität bei den Kunden, besseren Insights, verbesserten Verkaufszahlen und qualitativem Content für die SEO-Platzierung. Damit setzt ZYNCD auf einen wichtigen Trend: Täglich stellen Millionen Käufer im Internet Fragen über Produkte und Services. Die Unternehmen holen dabei erst langsam auf, indem sie digitale Kundennetzwerke anbieten, mit denen sie mitten drin sind in den Online-Diskussionen mit bestehenden und potentiellen Kunden. » Weiter lesen


Seite 1 von 5312345...102030...Letzte »

Aktuelles per E-Mail

Blog-Archiv