Alle Artikel von Markus Oliver Göbel

Über Markus Oliver Göbel

Unser Pressesprecher für Innovationen, B2B, Startups und Social Media absolvierte die Deutsche Journalistenschule und arbeitete viele Jahre für FTD, DIE ZEIT, Wirtschaftswoche und andere Medien. Daneben schrieb Markus Oliver Göbel für bekannte Blogs wie TechCrunch oder The European.

Der Mann ohne E-Mail:

Foto3

Der Mann hat kein E-Mail. Was für Erwachsene unglaublich klingt, ist für den 13-jährigen Matteo Maierhofer ganz normal. Denn mit seinen Freunden und der Familie kommuniziert er nur über Whatsapp und telefonieren ist die absolute Ausnahme. Auch der USB-Anschluss war Matteo noch unbekannt, als das Praktikum begann, denn bei ihm läuft wirklich alles über die Cloud und mobil. Lokal gespeichert wird nichts mehr und einen Laptop hat er nicht nötig.

Damit ist Matteo ein typischer Vertreter der Generation Z, die nach den bisher oft zitierten Millennials kommt. Diese Jugendlichen wurden bereits nach der Jahrtausendwende geboren und sind die ersten wirklichen Digital Natives. Schnelles Breitband-Internet waren längst überall verfügbar, als ihre Generation den Kinderschuhen entwuchs, und Smartphones waren bereits ein Massenphänomen.

Generation Z: Noch digitaler als die Millennials

Das iPhone war schon in der fünften Generation, als Matteo ins Teenager-Alter kam, und bei Whatsapp wurden bereits zehn Milliarden Nachrichten pro Tag gesendet. Deshalb ist es logisch, dass er viel schneller kommuniziert als Jugendliche, die nur wenige Jahre älter sind. Seine Welt ist wirklich digital im Wortsinn, denn bei Matteo regiert der Daumen (lateinisch: I. Digitus), mit dem er Messages im Minutenrhythmus schreibt. Der 13-jährige Schüler verwendet dafür ein Samsung-Smartphone mit Windows Phone als Betriebssystem. Auch das ist ungewöhnlich. » Weiter lesen


Ab 13. Juni mit Unterstützung von Telefónica:

Münchner Webwoche 2015

Am 13. Juni startet wieder die Münchner Webwoche. Telefónica unterstützt die Veranstaltung bereits im dritten Jahr und in dieses Mal sogar als Hauptsponsor. Die Münchner Webwoche vernetzt die digitalen Gestalter und ist damit eines der spannendsten Foren für das große Zukunftsthema in der bayerischen Landeshauptstadt.

Im Rahmen der Woche sind Organisationen, Unternehmen, Hochschulen und Netzwerke dazu aufgerufen, mit selbst organisierten Events zu zeigen, welche geballte digitale Kompetenz sich in München bündelt. Auf der Website www.muenchner-webwoche.de kann jeder Events eintragen oder sich als Besucher einen Überblick über die Highlights verschaffen.

Telefónica ist nicht nur als Sponsor wertvoll für uns, sondern auch als Impulsgeber”, sagt Prof. Wolf Groß, einer der Initiatoren der Münchner Webwoche. “Wir freuen uns sehr, dass sich das Unternehmen auch mit eigenen Veranstaltungen in die Webwoche einbringt und München so an seiner enormen digitalen Kompetenz teilhaben lässt.” » Weiter lesen


Roll-out in Deutschland und Expansion in Europa:

Volo-Team

Freuen sich über den erfolgreichen Exit: Das Volo-Team

Telefónicas weltweites Startup-Programm kann einen erfolgreichen Exit für die Akademie in München melden: Durch die professionelle Unterstützung und Vorbereitung von Wayra konnte das junge Startup Volo nun Rocket Internet von sich überzeugen.

Volo ist nicht nur ein Lieferdienst für Lieblingsrestaurants, die keinen eigenen Lieferservice haben. Der besondere Vorteil der Geschäftsidee ist ein spezieller Algorithmus, der ganz individuell die optimale Route sowie den passenden Fahrer für jede Bestellung von Volo findet.

Nach seinem Geschäftsbeginn in München im April 2014 startet Volo nun auch in Berlin und Frankfurt. Mit Hamburg, Köln und Düsseldorf werden dann bald weitere deutsche Städte in Kürze folgen. Darüber hinaus plant das Startup eine schnelle internationale Expansion. Qualität, Freundlichkeit und Schnelligkeit stehen dabei immer im Zentrum. » Weiter lesen


Vorbestellung demnächst bei O2 und BASE:

o2 Guru Test - Huawei P8

Es ist “der perfekte Wegbegleiter für alle, denen Mittelmaß nicht genug ist”, sagt der Hersteller. Das neue Huawei P8 wurde erst vor einer Stunde in London vorgestellt, doch die O2 Gurus präsentieren schon jetzt ihren ersten Videotest. Ab Mitte Mai kommt das neue Smartphone-Flaggschiff bei O2 und BASE in den Handel und die Vorbestellungen starten bereits in zwei Wochen. Die große Überraschung dabei: Wer zuerst vorbestellt, der bekommt sogar noch ein schickes Android-Tablet dazu. Einfach so!

Gerade einmal 6,4 Millimeter ist die neue Wunder-Flunder dick. Da fragt man sich ernsthaft, wie der megastarke Akku mit 2.680 mAh seinen Platz in dem Unibody-Gehäuse aus Aluminium findet. Das Herzstück dieses neuen Super-Flachmanns, der in der Farbvariante Champagne bei O2 und BASE ins Programm kommt, ist sein kraftvoller Octacore-Prozessor mit 64-Bit-Technik: Der HiSilicon Kirin 930 kann vier Kerne mit 2,0 Gigahertz und vier weitere mit einer Taktrate von 1,5 Gigahertz nutzen. So kommt er selbst bei anspruchsvollsten Anwendungen nicht aus der Puste und er wird dabei noch von drei Gigabyte Hauptspeicher unterstützt. » Weiter lesen


Neue Lösung für M2M-Datenmanagement und -visualisierung:

M2M Lösungen von Telefónica

Telefónica in Deutschland hat auf der CeBIT seine neueste Lösung für die automatische Kommunikation von Maschine zu Maschine vorgestellt: Mit Telefónica M2M Object Monitoring können Kunden von überall und jederzeit auf ihre vernetzten Maschinen und Geräte zugreifen. Für die ganzheitliche Lösung bestehend aus Konnektivität, Hardware, Applikationsplattform und Services kooperiert Telefónica mit der Software AG, dem Weltmarktführer für Unternehmensmanagement-Software.

M2M Object Monitoring ist weltweit einsetzbar und garantiert den Anwendern so die maximale Flexibilität. Die neue M2M-Lösung von Telefónica zeichnet sich ferner durch extrem geringe Implementierungskosten und Konfigurationsaufwände aus. Kunden unterschiedlicher Branchen können auf Basis von M2M Object Monitoring ihre M2M-Anwendungen effizienter und kostengünstiger realisieren und bei Bedarf individuell erweitern.

“Telefónica senkt die Komplexität der Digitalisierung durch radikal einfache Lösungen, ein optimales Preis-Leistungsverhältnis und persönlichen Service“, sagt Timo von Lepel, Director B2B von Telefónica in Deutschland. “M2M spielt dabei eine wichtige Rolle. Durch das neue M2M Object Monitoring ermöglichen wir beispielsweise die einfache und kostensparende Umsetzung von M2M-Anwendungen.” » Weiter lesen


Seite 1 von 4012345...102030...Letzte »

Aktuelles per E-Mail

Blog-Archiv