Alle Artikel zum Thema "Netz"

Telefónica beim CDU-Wirtschaftsrat:

Kompetenzzentrum 2015 am 22. April in Berlin

Kompetenzzentrum 2015 am 22. April in Berlin

Der Wirtschaftsrat der CDU möchte Deutschland zum digitalen Wachstumsland Nummer 1 in Europa machen. Auf der hochrangig besetzten Tagung am 22. April 2015 in Berlin u.a. mit dem EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Günther Oettinger, forderte Wirtschaftsrat-Präsident Kurt J. Lauk, durch Deutschland müsse „ein digitaler Ruck“ gehen. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, setzte in ihrer Rede vor mehreren hundert Gästen auf den Mittelstand.

Bei Industrie 4.0 müsse, so Wanka, der Mittelstand unbedingt dabei sein, damit „Deutschland in der Spitze mitspielen kann“. Der bei den KMUs vorhandenen Skepsis will ihr Ministerium durch geeignete Unterstützung und Beratung entgegenwirken. Valentina Daiber, Director Corporate Affairs von Telefónica Deutschland, nahm am Podium zum Thema Innovative Netze teil. Dort diskutierte sie unter anderem mit dem Präsidenten der Bundesnetzagentur Jochen Homann über Fragen des Netzausbaus, der Finanzierung, von Wettbewerb und Netzneutralität. » Weiter lesen


Bundesnetzagentur gibt Teilnehmer bekannt:

LTE-Antenne Halle Neustadt

Nachdem alle Interessenten bis zum 6. März 2015 ihre Anträge auf Zulassung zur Frequenzauktion eingereicht hatten, hat die Bundesnetzagentur nun bekanntgegeben, welche Unternehmen zur Frequenzauktion zugelassen sind. Insgesamt nehmen danach drei Akteure an der Versteigerung der Frequenzen teil, so auch Telefónica Germany. Das Unternehmen sieht in der Auktion einen weiteren Baustein, um seinen Kunden auch künftig das beste Netzerlebnis bieten zu können.

Am 27. Mai 2015 soll in der Zweigstelle der Bundesnetzagentur (BNetzA) in Mainz der Startschuss für die Frequenzauktion fallen; dem Ort, an dem bereits die letzte Versteigerung im Jahr 2010 erfolgte. Wie lange die Auktion dauert und wie hoch die Auktionserlöse für den Staat – und damit die Auktionskosten für die Bieter – sind, ist nicht absehbar. Die Summe der von der Behörde im Vorfeld festgelegten Mindestgebote auf alle Frequenzpakete beläuft sich auf jeden Fall auf 1,5 Milliarden Euro. Telefónica Deutschland ist gut vorbereitet und zuversichtlich, dass es die Frequenzen ersteigert, die für seine Strategie und den Weg zum führenden digitalen Telekommunikationsanbieter erforderlich sind.
» Weiter lesen


HD Voice jetzt im O2 Netz:

Handy telefonieren

Telefónica in Deutschland startet ab sofort HD Voice im Netz von O2. Das bedeutet: brillante Sprachqualität, glasklare Übertragung und ein natürliches Klangbild wie im direkten Gespräch. Mit HD Voice werden Telefongespräche jetzt noch klarer und deutlich natürlicher übertragen.

Gleichzeitig trägt die Technik dazu bei, störende Hintergrundgeräusche zu unterdrücken, sodass selbst in lauter Umgebung hervorragende akustische Qualität garantiert ist.

So können sich Kunden auch in unruhigen Situationen, zum Beispiel beim Autofahren, über das natürlichere und deutlichere Klangbild freuen. Bei Gesprächen mit mehreren Teilnehmern sorgt HD Voice für bessere Verständlichkeit und so für mehr Klarheit. » Weiter lesen


Schneller und besser telefonieren:

Telefónica VoLTE Demo-Smartphones

Kürzere Rufaufbauzeiten und bessere Sprachverbindungen in HD-Qualität: Mit der Funktechnologie Voice-over-LTE (VoLTE) profitieren Kunden von Telefónica in Deutschland von einem deutlich besseren Nutzererlebnis. Zusätzlich zu den hohen LTE-Datengeschwindigkeiten sorgt VoLTE für höchsten Komfort beim Telefonieren. Die neue Technik ist bereits im gesamten LTE-Netz von O2 verfügbar. Jetzt schaltet Telefónica in Deutschland Smartphone-Modelle dafür frei, sobald die Hersteller eine VoLTE-fähige Firmware bereitstellen.

Den Anfang bei den VoLTE-Freischaltungen macht ab April das Samsung Galaxy S5. In Kürze folgen das Nokia Lumia 830 und 640 sowie das Sony Xperia Z3 und weitere Modelle. “Die Einführung von Voice-over-LTE ist der nächste wichtige Schritt auf dem Weg, unseren Kunden als führender digitaler Telekommunikationsanbieter das beste Netzerlebnis zu bieten”, so Markus Haas, COO Chief Operating Officer von Telefónica in Deutschland. “Direkt über den neuesten Mobilfunkstandard zu telefonieren ergänzt die positive LTE-Erfahrung für Kunden im O2-Netz.” » Weiter lesen


"Zwei sind besser als eins":

Spot-Premiere: Das Video zur Kampagne

Spot-Premiere: Das Video zur Kampagne

Im Fokus der Kampagne steht die gesteigerte Netzqualität nach der Zusammenlegung der Netze von O2 und E-Plus. Bestandskunden werden in einer intensiven Direktkommunikation über National Roaming informiert. Alle relevanten Informationen können unter www.o2online.de abgerufen werden. Mit dem Zusammenschluss der UMTS-Netze weitet das Unternehmen die Netz-Versorgung in ländlichen Gebieten deutlich aus und verfügt im städtischen Raum über die dichteste UMTS-Netzinfrastruktur. Kunden profitieren von einem verbesserten Nutzererlebnis, vor allem bei mobilen Datenanwendungen.

Mit der Zusammenlegung der Netze erleben Kunden von O2 und E-Plus eine noch bessere Netzabdeckung. Sie wechseln automatisch zum anderen UMTS-Netz, wenn sie im Heimatnetz nur eine 2G-Versorgung nutzen können und haben somit ein deutlich verbessertes mobiles Surferlebnis. Im Fokus der National Roaming Kampagne steht die Botschaft „Zwei sind besser als eins“, symbolisiert wird sie mit der Darstellung von ausdrucksstarken Motiven im Doppelpack. » Weiter lesen


Seite 1 von 4012345...102030...Letzte »

Aktuelles per E-Mail

Blog-Archiv