Alle Artikel zum Thema "Netz"

Mobilfunk-Turbo im Live-Testbetrieb:

Tech City Munich

Höhere Kapazitäten und Datengeschwindigkeiten, kürzere Reaktionszeiten – Telefónica Deutschland und Huawei starten in München ein Pilotnetz mit dem Mobilfunk-Turbo 4,5G. Als erster Netzbetreiber in Deutschland holt Telefónica damit diese LTE-Ausbaustufe aus dem Labor, um sie in praxisnahen Feldtests zu erproben. Damit ebnet das Unternehmen weiter den Weg in Richtung Gigabit-Gesellschaft in Deutschland. Denn die 4,5G-Technologie verspricht für die Mobilfunkkunden schon 2017 Geschwindigkeiten bis zu 1,2 GBit/s und ist ein wichtiger Zwischenschritt zu 5G, dem Zukunftsstandard für Mobilfunknetze.

  • Telefónica bringt Mobilfunktechnologie 4,5G aus dem Labor in den Live-Testbetrieb
  • Erste Praxistests für den Einsatz des Mobilfunk-Turbos in 2017
  • Bis zu 1,2 GBit/s im Labor und bis zu 400 MBit/s im Live-Betrieb
  • Meilenstein des Projekts „TechCity München“ von Telefónica und Huawei

» Weiter lesen


LTE seit Juni auch für O2 Kunden:

U-Bahn Berlin - Fotolia 91908064

Foto: Fotolia / rcfotostock

Seit mehr als einem Jahr surfen O2 Kunden dank des UMTS National Roaming mit dem E-Plus Netz in den mehr als 200 Bahnhöfen und Tunneln der Berliner U-Bahn. Anfang Juni folgte nun der nächste Meilenstein: Telefónica hat das gesamte unterirdische Netz umgebaut und freigeschaltet für die neue 4G-Technik im 1.800 MHz Frequenzband. Damit ist es allen Berliner O2 Kunden möglich, neben UMTS zusätzlich „unter Tage“ mobil mit LTE zu surfen. Vom LTE-Netz in der Berliner U-Bahn profitieren dank National Roaming umgekehrt aber auch alle E-Plus Kunden.

Um nicht nur im Café oder Zuhause, sondern auch in der U-Bahn Nachrichten zu lesen, YouTube Videos zu schauen oder mit Freunden in Kontakt zu stehen, benötigen Smartphone-Nutzer ein leistungsfähiges Netz. Als erster und einziger Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland ermöglicht Telefónica seinen Kunden deshalb das mobile Surfen per UMTS und LTE in der Berliner U-Bahn.
» Weiter lesen


Telefónica Deutschland:

Logo Telefónica Deutschland blau

Die Telefónica Germany GmbH & Co. OHG hat sich für Nokia als strategischen Partner für die mobile Sprachtechnologie entschieden.

Nokia unterstützt Telefónica damit bei der laufenden Netzkonsolidierung und hier speziell bei der Konsolidierung der Voice-Core-Netze. Telefonica investiert im Sinne seiner Kunden in die neueste IP Technologie für Sprachdienste. Nokia liefert dazu eine hochmoderne und zukunftssichere Netzinfrastruktur, um Kunden zuverlässig qualitativ hochwertige mobile Sprachdienste bieten zu können.
» Weiter lesen


Jahresbericht der Bundesnetzagentur:

Frau mit Smartphone

Die Telekommunikation in Deutschland steht ganz im Zeichen der fortschreitenden Digitalisierung – das geht aus dem Jahresbericht der Bundesnetzagentur hervor, der am Freitag veröffentlicht wurde. Im Mobilfunk erhöhte sich das Gesamtvolumen stark und auch die Nutzung von LTE-fähigen Endgeräten nahm im Jahr 2015 weiter zu. Telefónica Deutschland betreut allein in der Mobilfunksparte mehr als 43 Millionen Anschlüsse und ist damit in Deutschland Marktführer. Mit einem Zuwachs von 69 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum nutzen heute bereits 8,7 Millionen Kunden von Telefónica Deutschland ein LTE-fähiges Endgerät mit dazu passenden Tarifen.

Ganze 591 Millionen GB an Daten wurden 2015 über die Mobilfunknetze übertragen und damit knapp 200 Millionen GB mehr als im Vorjahr. Im Netz von Telefónica wurden 2015 an jedem Tag durchschnittlich 60.000 Stunden Musik und 33.000 Stunden Video per Streaming konsumiert. Getrieben durch die hohe Nachfrage nach Streaming-Angeboten für Musik und Video stieg das verbrauchte Datenvolumen eines O2 Postpaid-Kunden mit LTE-Tarif im Jahresvergleich um über 50 % auf 1,2 GB im Monat. Die erfolgreiche Datenmonetarisierung führte bei Telefónica im ersten Quartal 2016 zu einer Erhöhung der mobilen Datenumsätze (ohne SMS) um 12,7 % auf 550 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahresquartal. » Weiter lesen


Mehr Spielraum für Investitionen:

Mobilfunkantenne auf einem Mobilfunkmast

Telefónica Deutschland nutzt die derzeit attraktiven Marktbewertungen für Netzinfrastruktur, um fast alle seine Mobilfunkmasten zu verkaufen. Die Erlöse erhöhen die finanzielle Flexibilität für Investitionen in die Netzqualität und neue Wachstumsfelder.

Für den Verkauf von etwa 2.350 Stahl-und Betonmasten an die auf Telekommunikations-Infrastruktur spezialisierte Telefónica S.A.-Tochter Telxius erhält Telefónica Deutschland 587 Millionen Euro in bar. Nach erfolgter Zustimmung von Aufsichtsrat und Vorstand des Unternehmens wurde gestern der entsprechende Kaufvertrag unterzeichnet. Die auf den Masten montierte Sende- und Empfangsausrüstung ist nicht betroffen. » Weiter lesen


Seite 1 von 4612345...102030...Letzte »

Aktuelles per E-Mail

Blog-Archiv