Alle Artikel zum Thema "Unternehmen"

Smarte Datenanalyse für den Klimaschutz:

o2-infograph-Luftverschmutzung__

Dicke Luft: Städte wie Nürnberg kämpfen mit einer immer höheren CO2 -, Feinstaub- und Stickstoffoxid-Belastung. Sie suchen dringend nach Lösungen für eine saubere Luft in der Stadt. Bevor die Städte jedoch konkrete Maßnahmen anstoßen, müssen sie zunächst präzise Daten erheben. Nur so wissen sie, wo genau die Belastung besonders hoch ist.

Hier kann die smarte Datenanalyse helfen: Telefónica Deutschland beteiligt sich an einem Pilotprojekt, das mithilfe von Mobilfunkdaten die Luftqualität viel umfangreicher als bisher ermittelt. Ist das Projekt erfolgreich, haben Städte im Kampf gegen den Smog ganz neue Möglichkeiten. Das Forschungsprojekt wird von Low Carbon City Lab (LoCaL), einem EU-Programm von Climate-KIC gefördert. Es startet in Nürnberg und soll später auf weitere Städte ausgeweitet werden. Für Städte ist die Messung der Luftqualität bisher sehr aufwendig. Sie bezahlen Personen, die an Straßenkreuzungen sitzen und per Hand den Verkehr notieren. Das ist nicht nur teuer sondern auch ungenau. Im Rahmen eines Pilotprojekts suchen Telefónica Deutschland, die South Pole Group, Teralytics und die Stadt Nürnberg nach einer besseren Lösung. Diese basiert im Vergleich zu herkömmlichen Messmethoden auf einem völlig anderen Rohstoff: mobile Daten. Mit der Teilnahme an diesem Pilotprojekt zeigt Telefónica Deutschland als verantwortlich handelndes Unternehmen, dass es durch digitale Lösungen nicht nur die Lebensqualität verbessert, sondern auch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. » Weiter lesen


Ordentliche Hauptversammlung der Telefónica Deutschland:

Thorsten Dirks, Rachel Empey und Markus Haas - Hauptversammlung Telefónica Deutschland 2016

Thorsten Dirks, Rachel Empey und Markus Haas

Die Telefónica Deutschland Holding AG hat heute auf der Hauptversammlung ausführlich über die Erfolge im ersten vollen Geschäftsjahr nach dem Zusammenschluss mit E-Plus berichtet. Dabei ging der Vorstand sowohl auf die operative Entwicklung als auch die Fortschritte bei Integration und digitaler Transformation des Unternehmens ein. Die in der Kongresshalle auf der Münchener Theresienhöhe anwesenden Aktionäre stimmten mit großer Mehrheit den Vorschlägen der Verwaltung zu. Für das Geschäftsjahr 2015 erhalten die Anteilseigner wie bereits im Vorjahr eine Dividende von 0,24 Euro je Aktie.

„Unsere Ziele für 2015 haben wir erreicht oder sogar übererfüllt“, sagte Thorsten Dirks, Vorsitzender des Vorstands von Telefónica Deutschland, in seiner Rede. „Auf unserem Weg zu Deutschlands führendem digitalen Telekommunikationsanbieter sind wir ein ordentliches Stück vorangekommen. Zugleich haben wir unser hohes Momentum im Markt gehalten. Wir sind voll auf Kurs.“ » Weiter lesen


Corporate Responsibility Report 2015 veröffentlicht:

CR-Report 2015

Mit dem heute veröffentlichten CR-Report für das Geschäftsjahr 2015 dokumentiert die neue Telefónica Deutschland Group erstmals ihr breites Nachhaltigkeitsengagement nach dem Zusammenschluss mit der E-Plus-Gruppe. Unter dem Titel „FAIRnetzt den digitalen Wandel gestalten“ zeigt das Unternehmen, was es unter unternehmerischer Verantwortung in Zeiten der Digitalisierung versteht.

Mit dem 70-seitigen Report stellt sich Telefónica Deutschlanden den gestiegenen Erwartungen an das zusammengeführte Unternehmen. Nachhaltiges Handeln wird nicht nur für Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner, sondern auch für Investoren und Analysten immer wichtiger. „Wir wollen ein fairer Partner für unsere Stakeholder entlang der gesamten Wertschöpfungskette sein, denn nur gemeinsam mit ihnen können wir die digitale Welt von morgen nachhaltig gestalten“, betont Thorsten Dirks, CEO von Telefónica Deutschland. » Weiter lesen


Startup-Talk mit COO Markus Haas im Telefónica BASECAMP

Markus Haas

Markus Haas, Chief Operating Officer (COO)

„Operational Excellence in der digitalen Transformation – Was Startups und Konzerne voneinander lernen können“ war das Thema des Startup-Talks mit Telefónica Deutschland COO Markus Haas, Finn Age Hänsel (Managing Director Movinga) und Laura Kohler (CEO European Innovation Hub) im Telefónica BASECAMP. Eine Erkenntnis der Diskussion: So weit liegen die Welten von Konzernen und Startups doch nicht auseinander, wie es Klischees vermuten lassen. Denn auch Großunternehmen wie Telefónica mit rund 10.000 Mitarbeitern fördern digitale Arbeitsweisen, und junge Unternehmen müssen sich andererseits früher oder später mir Strukturen beschäftigen.

Auch Telefónica Deutschland hat einmal als Startup begonnen. Markus Haas startete 1998 als einer der ersten 1000 Mitarbeiter bei Viag Interkom, später O2. Markus Haas erinnerte sich im Telefónica BASECAMP in Berlin an das exponentielle Wachstum der kleinen Firma. Auf diese Wurzeln besinnt sich Telefónica Deutschland nun wieder mit Blick auf agile und dynamische Arbeitsweisen, wie sie charakteristisch für Startups sind. » Weiter lesen


Telefónica auf der re:publica:

best-7785-1280x720

Am 2. Mai öffnete die re:publica zum zehnten Mal ihre Pforten. Auch Telefónica war auf Europas wichtigster Digitalkonferenz vertreten. Ulrich Irnich, Director Simplification & Transformation bei Telefónica Deutschland, erklärte in seinem Vortrag, weshalb ohne Simplifizierung, also die radikale Vereinfachung von Strukturen, Verantwortungen und Prozessen, die digitale Transformation eines Unternehmens nicht gelingen kann.

Die Digitalisierung ist eine einmalige Chance für Wirtschaft und Gesellschaft. Sie erfasst alle Bereiche und verändert die Art und Weise, wie wir leben und arbeiten. Die dadurch entstehenden gesellschaftlichen Herausforderungen können nur mithilfe von modernen digitalen Technologien gelöst werden. Die Telekommunikationsbranche begleitet diesen Prozess nicht nur, sondern treibt ihn auch aktiv voran. So bietet Telefónica die Grundlage für die Digitalisierung: Konnektivität, also Netze, Vernetzung und Datenanalyse. » Weiter lesen


Seite 1 von 4712345...102030...Letzte »

Aktuelles per E-Mail

Blog-Archiv