Alle Artikel zum Thema "Verantwortung"

E-Plus und Stiftung Digitale Chancen

Frau mit Smartphone

Senioren wollen mit Tablet PCs vor allem mit den Enkelkindern Kontakt halten und sich im Internet die Zeit vertreiben. Wenn ihnen bei Problemen mit der Gerätenutzung geholfen wird, steigert es ihre Motivation erheblich. Dies sind nur drei Ergebnisse des von der E-Plus Gruppe gemeinsam mit der Stiftung Digitale Chancen initiierten StudienprojektesTablet PCs für Seniorinnen und Senioren“, das gestern im Berliner BASE_camp vorgestellt wurde.

Das mehrstufige, seit 2012 laufende Großprojekt erleichtert älteren Menschen ab 65 Jahren den Einstieg ins digitale Zeitalter. Moderator Ali Aslan diskutierte gestern mit hochrangigen Experten, wie man die ältere Generation ins digitale Leben mitnimmt. Es diskutierten mit: Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Ralf Kleindiek, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie Lena Sophie Müller, Geschäftsführerin der Initiative D21, und Günter Voß, Senioren Computer Club (SCC) Berlin-Mitte.

„Medienkompetenz ist auch ein Stück Altersvorsorge“

Vorstellung der Studie Mobil ins Netz - mit Brigitte Zypries

Vorstellung der Studie Mobil ins Netz – mit Brigitte Zypries

Hunderte Seniorinnen und Senioren, die am Projekt „Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren“ aktiv teilnahmen, wurden über ihre Erfahrungen beim Start ins digitale Leben ausführlich befragt. Außerdem flossen die Beobachtungen der Stiftungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter in die Dokumentation mit ein.

Die Mehrheit der Befragten war 60 Jahre und älter, die Gruppe der 70- bis 80-Jährigen war am stärksten vertreten. Zwei Drittel hatten vor dem Tablet-Einsatz bereits erste Erfahrungen im Umgang mit dem Computer gesammelt, nur wenige waren allerdings mit Touchscreen-Geräten vertraut „Bei einigen Teilnehmern mussten anfangs Vorbehalte gegen das ungewohnte Handling ausgeräumt werden. Aber wenn der Bann gebrochen war, lief alles gut, denn Medienkompetenz ist auch ein Stück Altersvorsorge, urteilte Günter Voß vom teilnehmenden SeniorenComputerClub Berlin-Mitte. » Weiter lesen


"Mal eben kurz die Welt retten":

Think Big Forum im BASE_camp

„Jung, digital, sozial- Jugendengagement 2.0“ unter diesem Titel haben Telefónica Deutschland und iq consult am 22. Juni das Think Big Forum im Berliner BASE_camp veranstaltet.

Die Location von Telefónica hatte sich an diesem Abend in ein World-Café verwandelt, das die Besucher einlud, sich über Jugendengagement 2.0 zu informieren und mit den Teilnehmern von Think Big Pro, einem Fördermodul des Jugendprogramms Think Big, ins Gespräch zu kommen. Think Big ist ein Programm der Telefónica Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit O2, das 14- bis 25-Jährige inspiriert und unterstützt, eigene soziale und digitale Ideen zu entwickeln.

„Generation C“ – Communication, Creation, Content

Think Big Forum im BASE_camp - Generation ContentIn ihrem Eingangsstatement zeichnet Claudia Becker von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung ein positives Bild der gegenwärtigen jungen Generation und ihrer Einstellung zu sozialem Engagement: „Studien zeigen, keine Generation ist so sozial eingestellt wie diese“.

Man habe dieser Generation der um die Jahrtausendwende Geborenen bereits viele Namen gegeben, für sie persönlich sei es allerdings die „Generation C“, so Becker. Dabei stehe „C“ für Communication, Creation und Content. Für die digitale Vordenkerin spiegelt sich die Bedeutung der digitalen Revolution im veränderten Organisationsverhalten und dem Wunsch nach neuen Formen des sozialen Engagements. » Weiter lesen


E-Plus und Stiftung Digitale Chancen in Wolfenbüttel:

Das Projekt in Wolfenbüttel: "Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren"

Das Projekt in Wolfenbüttel: „Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren“

Das Internet ist kein Exklusivclub für die junge Generation – auch für Seniorinnen und Senioren hat die digitale Welt viele Vorteile zu bieten. Doch bislang ist die ältere Generation im Netz noch unterrepräsentiert. Viele haben Berührungsängste mit der neuen Technologie. Dies soll sich nun ändern. Am Montag startete in Wolfenbüttel das Projekt „Tablet PCs für Seniorinnen und Senioren“ von E-Plus, einem Unternehmen der Telefónica Deutschland Gruppe in Zusammenarbeit mit der Stiftung Digitale Chancen. Gemeinsam mit den Teilnehmenden stellten Vertreter des Mobilfunkanbieters und der Stiftung Digitale Chancen das Projekt der Öffentlichkeit vor.

Unterstützt wird die Initiative von dem Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Jörg Röhmann, (SPD) und der Landrätin im Kreis Wolfenbüttel, Christiana Steinbrügge (SPD). Diese übergaben die Tablet PCs an die Seniorinnen und Senioren des Bildungszentrums Wolfenbüttel. » Weiter lesen


Digitale Technik zum Ausprobieren:

Gruppenfoto - Think Big Tour

Sieben Wochen, 35 Stopps, 5.400 Jugendliche – das sind die Koordinaten der Deutschland Tour von Think Big, dem Jugendprogramm der Telefónica Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit O2. Bis zum 31. Juli 2015 fährt ein junges Team mit einem Van und jeder Menge digitaler Technik im Gepäck verschiedene Schulen und Events an. Die Tourcrew möchte damit möglichst viele Jugendliche auf Think Big aufmerksam machen und sie in Workshops unterstützen, die digitale Welt mitzugestalten.

Gestartet ist die Think Big Tour am 12. Juni 2015 in Stuttgart. An der Max-Eyth-Realschule haben 177 Schüler einen ersten Eindruck des Think Big Programms bekommen, das 14- bis 25-Jährige inspiriert und unterstützt, eigene soziale Ideen zu entwickeln und digitale Technik dafür einzusetzen. „Es war das erste Mal, dass ich etwas programmiert habe“, sagt Neuntklässlerin Sara. „Es war total interessant.“ Und ihr Mitschüler Tobias fand es toll, einen Sound zu programmieren. „Als Schulfach wäre das cool“, findet er.
» Weiter lesen


Über 70.000 Euro für UNO-Flüchtlingshilfe:

BreakOut 2015 - Impressionen

Auch die zweite Auflage des BreakOut Spendenmarathons war ein voller Erfolg. Dank des Engagements von 158 Teilnehmern wurden Spendenzusagen in Höhe von 71.307 Euro für das DAFI-Projekt der UNO-Flüchtlingshilfe generiert. Unterstützung bei der Umsetzung des Events bekamen die Organisatoren von Think Big, dem Jugendprogramm der Telefónica Stiftung, der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) sowie O2.

„Drei…zwei…eins…BreakOut!“ Diese Worte eröffneten den 36-stündigen Spendenmarathon BreakOut am 04. Juni um 9 Uhr am Geschwister-Scholl-Platz in München. Die Mission der 79 Teams: zu zweit, ohne einen Cent für Transportmittel auszugeben, von München aus so weit weg wie möglich reisen. Für jeden Kilometer, den die Teams zurücklegen, spenden Sponsoren an das DAFI-Projekt der UNO-Flüchtlingshilfe. Darüber hinaus konnten Sponsoren den Teilnehmern Aufgaben in Form von Challenges mit auf den Weg geben, z.B. „eine Runde Fußball im Vatikan spielen“, und nach Erfüllung dieser Challenges Geld spenden. » Weiter lesen


Seite 1 von 5012345...102030...Letzte »

Aktuelles per E-Mail

Blog-Archiv