Alle Artikel zum Thema "Verantwortung"

Smarte Datenanalyse für den Klimaschutz:

o2-infograph-Luftverschmutzung__

Dicke Luft: Städte wie Nürnberg kämpfen mit einer immer höheren CO2 -, Feinstaub- und Stickstoffoxid-Belastung. Sie suchen dringend nach Lösungen für eine saubere Luft in der Stadt. Bevor die Städte jedoch konkrete Maßnahmen anstoßen, müssen sie zunächst präzise Daten erheben. Nur so wissen sie, wo genau die Belastung besonders hoch ist.

Hier kann die smarte Datenanalyse helfen: Telefónica Deutschland beteiligt sich an einem Pilotprojekt, das mithilfe von Mobilfunkdaten die Luftqualität viel umfangreicher als bisher ermittelt. Ist das Projekt erfolgreich, haben Städte im Kampf gegen den Smog ganz neue Möglichkeiten. Das Forschungsprojekt wird von Low Carbon City Lab (LoCaL), einem EU-Programm von Climate-KIC gefördert. Es startet in Nürnberg und soll später auf weitere Städte ausgeweitet werden. Für Städte ist die Messung der Luftqualität bisher sehr aufwendig. Sie bezahlen Personen, die an Straßenkreuzungen sitzen und per Hand den Verkehr notieren. Das ist nicht nur teuer sondern auch ungenau. Im Rahmen eines Pilotprojekts suchen Telefónica Deutschland, die South Pole Group, Teralytics und die Stadt Nürnberg nach einer besseren Lösung. Diese basiert im Vergleich zu herkömmlichen Messmethoden auf einem völlig anderen Rohstoff: mobile Daten. Mit der Teilnahme an diesem Pilotprojekt zeigt Telefónica Deutschland als verantwortlich handelndes Unternehmen, dass es durch digitale Lösungen nicht nur die Lebensqualität verbessert, sondern auch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. » Weiter lesen


Think Big 2016 wieder auf Tour:

Bei der Think Big Tour 2016 dreht sich alles um das Internet der Dinge

Bei der Think Big Tour 2016 dreht sich alles um das Internet der Dinge

Nach der erfolgreichen Premiere 2015 geht Telefónicas Jugendprogramm Think Big auch 2016 wieder auf Reisen. Thema in diesem Jahr: Das Internet der Dinge. Ab dem 23. Mai 2016 fahren die Tour Vans zehn Wochen lang quer durch die Republik und steuern verschiedene Schulen und Events an. Von Berlin bis Stuttgart möchte die Crew mit jeder Menge digitaler Technik im Gepäck möglichst viele Jugendliche auf Think Big aufmerksam machen. In Workshops können sie die digitale Welt mitgestalten.

Die Zahl der vernetzen Geräte, Maschinen und Fahrzeuge nimmt rasant zu. Bis 2020 sollen laut einer Studie von BI Intelligence 34 Milliarden Geräte miteinander verbunden sein. Telefónica Deutschland treibt diese Entwicklung branchenübergreifend mit voran und unterstützt die deutsche Wirtschaft schon heute mit vielfältigen Lösungen zur Vernetzung im Internet der Dinge. Damit Deutschland die digitale Welt von morgen mitgestaltet, macht Think Big Jugendliche mit den neuesten digitalen Technologien vertraut. » Weiter lesen


Corporate Responsibility Report 2015 veröffentlicht:

CR-Report 2015

Mit dem heute veröffentlichten CR-Report für das Geschäftsjahr 2015 dokumentiert die neue Telefónica Deutschland Group erstmals ihr breites Nachhaltigkeitsengagement nach dem Zusammenschluss mit der E-Plus-Gruppe. Unter dem Titel „FAIRnetzt den digitalen Wandel gestalten“ zeigt das Unternehmen, was es unter unternehmerischer Verantwortung in Zeiten der Digitalisierung versteht.

Mit dem 70-seitigen Report stellt sich Telefónica Deutschlanden den gestiegenen Erwartungen an das zusammengeführte Unternehmen. Nachhaltiges Handeln wird nicht nur für Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner, sondern auch für Investoren und Analysten immer wichtiger. „Wir wollen ein fairer Partner für unsere Stakeholder entlang der gesamten Wertschöpfungskette sein, denn nur gemeinsam mit ihnen können wir die digitale Welt von morgen nachhaltig gestalten“, betont Thorsten Dirks, CEO von Telefónica Deutschland. » Weiter lesen


Handy Guide für Kinder und Eltern:

Broschuere-1280x720

Smartphones und Handys sind ein fester Bestandteil des Alltags von Kindern. Mehr als die Hälfte der Sechs- bis Dreizehnjährigen in Deutschland besitzt laut der KidsVerbraucherAnalyse2015 ein Mobiltelefon. Das zeigt, wie wichtig es ist, dass Kinder ebenso wie Eltern über den bewussten Umgang mit dem Handy informiert sind. Telefónica Deutschland hat daher zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk (DKHW) heute die vierte Auflage der kindgerechten Broschüre Fit fürs Handy – Der Handy Guide für Kinder und Eltern“ veröffentlicht.

Musikhören, mit Eltern und Freunden chatten, fotografieren, Bilder versenden und Spiele spielen – Kinder profitieren täglich von den vielen Möglichkeiten, die ihnen Smartphones bieten. Wichtig ist dabei, dass sie auch den verantwortungsvollen Umgang mit ihrem Handy lernen. Hierbei unterstützt die Broschüre „Fit fürs Handy“ Kinder und deren Eltern und klärt über Chancen und Risiken der mobilen Welt auf. Auf 28 bebilderten Seiten gibt der Handy Guide kindgerecht Antworten auf die wichtigsten Fragen. Neu ist bei dieser Ausgabe, dass auch die zahlreichen Funktionen und Möglichkeiten von Smartphones und Tablets erklärt werden.
» Weiter lesen


Zwischenbilanz zu Telefónicas Engagement bei "Wir zusammen":

Projekt Asyland

Projekt Asyland: Junge Filmemacher versetzen Zuschauer in die Perspektive
von Geflüchteten (Quelle: Think Big)

Von Wuppertal über Potsdam bis nach Andechs. Zahlreiche Flüchtlingsunterkünfte in ganz Deutschland hat Telefónica Deutschland bereits mit kostenlosem WLAN ausgestattet und an sein Telekommunikationsnetz angeschlossen. Darüber hinaus unterstützt Telefónicas Jugendprogramm „Think Big“ bereits mit mehr als 100 Projekten Geflüchtete dabei, sich in Deutschland zu integrieren. Die Projekte sind Teil der Integrations-Initiative der Deutschen Wirtschaft „Wir zusammen“.

Als größter Mobilfunkanbieter nach Kundenzahl in Deutschland engagiert sich Telefónica gemeinsam mit weiteren Unternehmen der Deutschen Wirtschaft in der Integrations-Initiative „Wir zusammen“ und übernimmt Verantwortung bei der Integration von Flüchtlingen. Telefónica konnte bereits erste Erfolge erzielen und Ankommenden Perspektiven schaffen.

WLAN für Flüchtlingsunterkünfte

Telefónica bringt bei „Wir zusammen“ sein Know-how als führender Mobilfunkanbieter ein und stattet bundesweit Flüchtlingsunterkünfte mit kostenlosem WLAN aus. In den vergangenen sechs Monaten hat Telefónica 23 Flüchtlingsheime ausgerüstet, unter anderem in Berlin, Düsseldorf, Jena, Lübeck, Offenbach, Potsdam und Wuppertal. Weitere Unterkünfte sollen in den kommenden Monaten folgen. » Weiter lesen


Seite 1 von 5412345...102030...Letzte »

Aktuelles per E-Mail

Blog-Archiv