„O`zapft is!“ – wenn am 16. September 2017 das Münchner Oktoberfest mit dem traditionellen Anstich im Schottenhamel-Festzelt eröffnet wird, strömen wieder mehrere Millionen Besucher auf die Wiesn. Eine umfassende Mobilfunkversorgung darf dabei natürlich nicht fehlen. Schließlich wollen die Besucher ihre Schnappschüsse und Videos vom größten Volksfest der Welt mit ihren Freunden teilen und im Internet problemlos nach den wichtigsten Informationen suchen. Da sich auf dem Oktoberfest viele Mobilfunknutzer auf engstem Raum bewegen, muss das mobile Netz einen echten Härtetest meistern – Telefónica Deutschland hat sich darauf mit umfangreichen Maßnahmen vorbereitet und zusätzliche Mobilfunkstandorte aufgebaut.

Für ein gelungenes Oktoberfest hat Telefónica Deutschland insgesamt 17 Standorte auf der Theresienwiese errichtet, an denen 100 Sektoren für den 2G-, 3G- und 4G-Netzempfang angebracht sind. Die Mobilfunkkapazitäten wurden damit im Vergleich zum vergangenen Jahr noch einmal deutlich erhöht. Zehn dieser Standorte übernehmen die Outdoor-Versorgung für die Besucher, sieben Standorte sorgen direkt in den großen Festzelten wie Käfer’s Wies’n-Schänke, Hacker-Festzelt und Schottenhamel für einen optimalen Netzempfang. An den Standorten sind insgesamt sechs GSM-Netzelemente, 49 UMTS-Netzelemente sowie 16 LTE-Elemente mit 45 Sektoren (2600 MHz) angebracht. Alle Standorte sind an einen eigenen Glasfaserring angeschlossen, den Telefónica Deutschland rund um das Gelände eigens für die Versorgung der Wiesn errichtet hat.

Telefónica-Netz meistert rekordverdächtige Datennachfrage

Mobilfunkstation auf dem Oktoberfest 2016

Mobilfunkstation auf dem Oktoberfest 2016

Bereits Ende Juni haben die Netztechniker von Telefónica Deutschland damit angefangen, die zusätzlichen mobilen Standorte auf dem Gelände zu errichten. Die eigentliche Integration in das Netz des Unternehmens erfolgt rund zehn Tage vor Eröffnung des Oktoberfests. Eine sorgfältige Planung und Implementierung der zusätzlichen Kapazitäten hat oberste Priorität, damit das Netz von Telefónica Deutschland seine Leistungsfähigkeit auch während des andauernden Hochbetriebs behält. Denn die Datennachfrage der Kunden auf dem Oktoberfest ist stets rekordverdächtig: Im vergangenen Jahr verbrauchten Telefónica-Kunden auf dem Oktoberfest rund 20.400 Gigabyte an mobilen Daten. Rund 61 Prozent der Daten wurden dabei über LTE (4G) übertragen.

Mit der weiteren Aufstockung an Netzkapazitäten steht einem vergnüglichen Münchner Oktoberfest – und damit einem erfolgreichen Heimspiel von Telefónica Deutschland – auch in diesem Jahr nichts mehr im Wege.

Weitere Informationen:

Telefónica: Ein starkes Netz für den digitalen Alltag
Informationen und Details: LTE von O2
Wie gut ist das O2 Netz an ihrer Adresse? Netzabdeckung

Abonnieren
Blog-Archiv